Abo
  • Services:

Telekom - Neue Produkte für E-Commerce

Artikel veröffentlicht am ,

Die Telekom präsentiert zur IFA neben T-DSL eine Reihe neuer Produkte im Bereich E-Commerce und antwortet auf AOLs Kampfansage.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. Conmetall Meister GmbH, Celle

Dazu gehört der ServerPass, ein elektronischer Ausweis für Web-Server, der für die eindeutige Identifizierung von Anbietern im Internet sorgen soll. Der im Telekom Trust Center ausgestellte ServerPass soll den sicheren Datenaustausch zwischen Kunde und Anbieter gewähren.

Wem der Shop dazu fehlt, dem bietet die Telekom mit dem Smart Shop S eine kleine Lösung, mit der bis zu 20 Artikel zum Verkauf angeboten werden können. Der Preis liegt bei 19,90 DM im Monat.

In Sachen Breitbanddienste erprobt man zusammen mit Reuters in einem Pilotprojekt den "Rundfunk Audio Video Server". Ab dem Jahre 2000 soll es so möglich sein, Video Beiträge On Demand anzubieten. Interessant dürfte das nicht nur für Nachrichtenagenturen sondern auch für Business-TV Applikationen sein.

Für den Endkunden bietet die Telekom in erster Linie neue Internetangebote wie den Online-Spieledienst "Community of Massive Gaming Agents", eine Plattform für Multiplayer-Spiele, innerhalb derer z.B. das Projekt S.A.R.A.C. zum 6. September starten wird. Der Service bietet für 1,- DM pro Tag die Möglichkeit exklusiv Titel wie Sierras Starsiege Tribes oder eben S.A.R.A.C. von VR1 zu spielen. Abgerechnet wird über ein Prepaid-System, die CMGA-Card. Die Karten gibt es für 20,- oder 50,- DM, die in Teilen online freigeschaltet werden können.

Mit EMIS präsentiert die Telekom nach anderen Anbietern nun ebenfalls ein System, mit dem sich E-Mails per Telefon, sowohl in Deutsch als auch Englisch, vorlesen lassen.

Einen Blick in die Zukunft zeigt die Telekom mit dem SmartHome-Konzept. Darin verbinden sich Telekommunikation, Informationstechnik, Unterhaltungs- und Haushaltsgerätetechnik sowie Sicherheitstechnik zu einem funktionalen Gesamtsystem, das eine komfortable und einheitliche Überwachung und Steuerung von fast allen häuslichen Geräten und Vorgängen zuläßt.

Auf das heute von AOL angekündigte Angebot will die Telekom mit der Wiederauflage eines per Gericht zunächst untersagten Angebots von 20 Stunden Internet für 49,- DM reagieren. Initiator für das Gerichtliche Verbot war seinerzeit AOL.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. 449€
  3. bei dell.com
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /