Abo
  • Services:

Telekom - Neue Produkte für E-Commerce

Artikel veröffentlicht am ,

Die Telekom präsentiert zur IFA neben T-DSL eine Reihe neuer Produkte im Bereich E-Commerce und antwortet auf AOLs Kampfansage.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Bosch Gruppe, Schwieberdingen

Dazu gehört der ServerPass, ein elektronischer Ausweis für Web-Server, der für die eindeutige Identifizierung von Anbietern im Internet sorgen soll. Der im Telekom Trust Center ausgestellte ServerPass soll den sicheren Datenaustausch zwischen Kunde und Anbieter gewähren.

Wem der Shop dazu fehlt, dem bietet die Telekom mit dem Smart Shop S eine kleine Lösung, mit der bis zu 20 Artikel zum Verkauf angeboten werden können. Der Preis liegt bei 19,90 DM im Monat.

In Sachen Breitbanddienste erprobt man zusammen mit Reuters in einem Pilotprojekt den "Rundfunk Audio Video Server". Ab dem Jahre 2000 soll es so möglich sein, Video Beiträge On Demand anzubieten. Interessant dürfte das nicht nur für Nachrichtenagenturen sondern auch für Business-TV Applikationen sein.

Für den Endkunden bietet die Telekom in erster Linie neue Internetangebote wie den Online-Spieledienst "Community of Massive Gaming Agents", eine Plattform für Multiplayer-Spiele, innerhalb derer z.B. das Projekt S.A.R.A.C. zum 6. September starten wird. Der Service bietet für 1,- DM pro Tag die Möglichkeit exklusiv Titel wie Sierras Starsiege Tribes oder eben S.A.R.A.C. von VR1 zu spielen. Abgerechnet wird über ein Prepaid-System, die CMGA-Card. Die Karten gibt es für 20,- oder 50,- DM, die in Teilen online freigeschaltet werden können.

Mit EMIS präsentiert die Telekom nach anderen Anbietern nun ebenfalls ein System, mit dem sich E-Mails per Telefon, sowohl in Deutsch als auch Englisch, vorlesen lassen.

Einen Blick in die Zukunft zeigt die Telekom mit dem SmartHome-Konzept. Darin verbinden sich Telekommunikation, Informationstechnik, Unterhaltungs- und Haushaltsgerätetechnik sowie Sicherheitstechnik zu einem funktionalen Gesamtsystem, das eine komfortable und einheitliche Überwachung und Steuerung von fast allen häuslichen Geräten und Vorgängen zuläßt.

Auf das heute von AOL angekündigte Angebot will die Telekom mit der Wiederauflage eines per Gericht zunächst untersagten Angebots von 20 Stunden Internet für 49,- DM reagieren. Initiator für das Gerichtliche Verbot war seinerzeit AOL.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 103,03€ für Prime-Mitglieder (aktuell günstigste M.2-SSD mit 512 GB)
  2. 139,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 172,73€)
  3. 69,90€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Gear S3 Frontier für 209€ und Galaxy S8+ für 469€ - Bestpreise!)

Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /