Abo
  • Services:

E-Plus setzt auf SMS und Datenkommunikation

Artikel veröffentlicht am ,

Was im Internet funktioniert, will E-Plus nun auch im Mobilfunkbereich umsetzten und bietet mobile Chat-Rooms auf SMS-Basis an. Dabei können Handy-Kurznachrichten an offene oder geschlossene Benutzergruppen versendet werden, wobei der Preis für den Sender immer bei 15 Pfennig bleibt, egal wie viele Empfänger er erreicht. Allerdings müssen die Empfänger für jede erhaltene SMS in die Tasche greifen - mit 10 Pfennig. In der ersten Testphase vom 28. August bis zum 31. Oktober ist der Service kostenlos.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Ebenfalls neu bei E-Plus ist die Möglichkeit, aktuelle Nachrichten und Informationen per SMS auf Handy zu beziehen. Vom Wetterbericht über das aktuelle Börsengeschehen, Neues aus Kultur oder auch die Lottozahlen kommen dann automatisch aufs Mobiltelefon. Der Preis liegt bei 39 Pfennig pro empfangene Information, bis zum 31. Oktober ist auch dieser Service kostenlos. Free & Easy Kunden können jetzt auch Kurznachrichten für 29 Pfennig zu versenden.

Im Bereich der WAP-Dienste will man mit Erscheinen des Nokia 7110 für das GSM 1800er Netz in Deutschland mit ersten Angeboten starten und ab Frühjahr 2000 als kompletter Internet Service Provider, auch im Festnetz, auftreten. Dazu gehört natürlich auch die Möglichkeit, sich über E-Plus ein personalisiertes Portal einzurichten.

In den Bereich der mobilen Datenübertragung wird E-Plus als erster deutscher Mobilfunkanbeiter auf neue Übertragungstechnologien wechseln. Während die Konkurrenten erst im Jahr 2000 mit GPRS auf den Markt kommen werden, will E-Plus zunächst zur Systems 99 mit HSCSD starten.

E-Plus erreicht mittlerweile die Zahl von 2,9 Millionen Kunden und schaltet nun mit der 0178 eine zweite Vorwahl frei, da es langsam im klassischen 0177-Raum eng wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /