Abo
  • Services:

myokay.net: Internetzugang für 3 Pf pro Minute

Artikel veröffentlicht am ,

Keine Flatrate
Keine Flatrate
Zur IFA startet der Internetprovider Gigabell AG mit einem bundesweiten Internet-Zugang, der neben einer monatlichen Pauschale von 17,90 DM Telefonkosten von nur drei Pfennig pro Minute verursacht.

Stellenmarkt
  1. Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Bayern e.V., München
  2. B&R Industrial Automation GmbH, Essen

Über myokay.net wird im fairen Sekundentakt abgerechnet, sodaß schnelles E-Mailchecken sogar noch preiswerter ist als 3 Pfennig.

Die Gigabell AG, die zunächst nur Businesskunden betreute, stieg bereits Ende 1997 über eine Tochtergesellschaft in das Consumer-Geschäft ein. Der Startschuss fiel mit Okay.net, einem Internet-Zugang zum Pauschalpreis, aber ohne Übernahme der Telefonkosten.

Mitte 1999 wurde die Produktlinie durch Internet-by-Call mit der Bezeichnung callokay.net ergänzt.

Zu myOKAY.NET gehört nicht nur der Zugang zu allen gängigen Diensten des Internets: Jeder User erhält darüber hinaus mehrere Email-Adressen und 20 MByte Speicherplatz für die eigene Homepage. Ein eigener Newsserver rundet das Angebot ab.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. ab 499€

Folgen Sie uns
       


God of War - Interview mit Cory Barlog (Gamescom 2018)

Cory Barlog spricht auf der Gamescom 2018 darüber, wie viel von seinem Privatleben in das Actionspiel geflossen ist.

God of War - Interview mit Cory Barlog (Gamescom 2018) Video aufrufen
Android 9 im Test: Intelligente Optimierungen, die funktionieren
Android 9 im Test
Intelligente Optimierungen, die funktionieren

Die Veröffentlichung von Googles Android 9 kam überraschend, ebenso schnell war die neue Version namens Pie auf den Pixel-Geräten. Wir haben uns die Aktualisierung auf ein Pixel 2 XL geholt und getestet: Einige der neuen Funktionen gefallen uns, andere laufen noch nicht so gut wie erwartet.
Von Tobias Költzsch

  1. Android 9 Pie-Version von Android Go kommt im Herbst 2018
  2. Android 9 Pixel XL hat immer noch Probleme mit Schnellladen

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

    •  /