Abo
  • Services:

ActiveSync 3.0 für Windows CE verfügbar

Artikel veröffentlicht am ,

Ab September will Microsoft die ActiveSync-Software in der Version 3.0 auch in der deutsche Version kostenlos anbieten und damit die Synchronisation von Daten auf Windows CE Geräten wesentlich vereinfachen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Aufgrund eines kompletten Re-Designs der Kommunikationsarchitektur soll ActiveSync nun erheblich leichter zu installieren und zu benutzen sein und gleichzeitig eine höhere Geschwindigkeit bei Synchronisation und Rechnerverbindung bieten. Die deutsche Version von Active Sync 3.0 wird Anfang September als Download angeboten.

ActiveSync ist kompatibel zu allen Versionen des Palm-Size PCs und zu den Handheld Versionen 2 und 3. Die englischsprachige Version ist bereits zum Download im Netz verfügbar.

Außerdem können Kunden sich über die Web-Site gegen eine Bearbeitungsgebühr eine CD-ROM bestellen, die außer ActiveSync 3.0 auch Microsoft Schedule+, Microsoft Internet Explorer 5.0 for Mobile Channels Synchronisation, das Service Pack 4.0 für Windows NT 4.0 und Microsoft Pocket Streets 3.0 enthält. ActiveSync wird ab Herbst mit allen neuen P/PCs und H/PCs mitgeliefert.

Mit ActiveSync 3.0 muß auf Windows-Rechnern keine DFÜ-Netzwerkverbindung mehr vorkonfiguriert werden und auch die Installation eines Remote Access Servers (RAS) unter Windows NT und Windows 2000 ist dafür nicht mehr notwendig. ActiveSync 3.0 soll automatisch an serielle Schnittstellen angeschlossene Geräte finden und verhindert dadurch ein festes Blockieren von COM-Schnittstellen am PC. Dadurch kann der Benutzer alle externen Geräte, die er braucht, über eine einzige serielle oder Infrarot-Schnittstelle betreiben. ActiveSync erkennt Änderungen an unterstützter Personal Information Manager (PIM) Software, so daß zum Beispiel ein Upgrade von Schedule+ auf Outlook automatisch erkannt wird, ohne daß manuelle Änderungen an den Synchronisationseinstellungen notwendig werden.

Mit ActiveSync kann der Benutzer die PC Übertragungsgeschwindigkeit auf dem Handheld oder Palm-Size PC zwischen 19,2KBps und 115KBps wählen. ActiveSync erkennt die gewählte Verbindung und stellt die entsprechende PC-Schnittstelle automatisch darauf ein. Verwendete Schnittstellen werden automatisch erkannt und konfiguriert, je nachdem, ob eine serielle oder Infrarot-Schnittstelle gewählt wurde. Zusätzlich unterstützt ActiveSync auch Ethernet- und Wählverbindungen, sowohl die leitungsgebundenen als auch die drahtlosen Varianten dieser Standards.

ActiveSync 3.0 unterstützt Microsoft Windows 95/98, Windows NT 4.0 und Windows 2000 Professional Edition Beta 3. Auf Anwendungsseite kommt es mit Office 95, Office 97 und Office 2000, einschließlich Outlook 97, Outlook 98 und Outlook 2000 klar.

Der Einsatz von ActiveSync 3.0 wird von Microsoft allen denjenigen Benutzern dringend empfohlen, die eine unterstützte Version eines H/PCs oder P/PCs unter Windows CE 2.0 bis 2.2 besitzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,44€
  2. 31,99€
  3. 2,99€

Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

    •  /