Abo
  • Services:

Future Power bringt Dual-Celeron System

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Berichten von ZDNet-USA plant der PC-Hersteller Future Power, der eng mit der Daewoo Tochter Daewoo Telecom zusammenarbeitet, eine Serie von preiswerten Dual-Celeron-Systemen herauszubringen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim

Die Systeme sind mit zwei 466 MHZ Celeron Chips ausgestattet und sollen so Multitasking- und Multithreading-Applikationen stark beschleunigen. Die kleine Version ist in einem MidiTower mit 128 MByte RAM, 20 GByte Festplatte, einem 48-fach CD-ROM und einer 32 MByte Diamond Stealth III S540 (Savage4) untergebracht.

Der Preis soll inklusive Windows NT 4.0 bei 1499 US-Dollar liegen.

Die etwas größere Version, die auch als Server für kleine Netze geeignet ist, ist hingegen mit 256 MByte RAM, Fast-Ethernet-Karte von 3Com, 48-fach CD-Rom und einer 8 MByte Grafikkarte von Diamond oder ATI ausgestattet. Der Preis liegt hier bei 1399 US-Dollar, als Betriebssystem ist Linux vorinstalliert, was neben der einfacheren Grafikkarte zusätzlich den niedrigeren Preis ermöglicht.

Future Power verwendet das ABIT BP6 Dual-Celeron-Board mit zwei 370-pin Sockeln. Zudem bieten die Systeme die Möglichkeit zur Übertaktung bis zum Faktor Acht, schreibt ZDnet.

Leider vertreibt Future Power seine Systeme nur auf dem nordamerikanischen Markt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ statt 39,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab...
  2. (u. a. beyerdynamic MMX 300 für 249,90€ statt 290€ im Vergleich und Corsair GLAIVE RGB als...
  3. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  4. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
    3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

      •  /