Abo
  • Services:

Erster Hersteller kündigt IBM PPC Rechner an

Artikel veröffentlicht am ,

IBMs kostenloses PowerPC-Lizenzmodell scheint anzukommen, als erster Hersteller hat Prophet Systems bereits für das erste Quartal 2000 ein preiswertes System angekündigt, wie die MacWeek berichtet. IBM ermöglicht es Drittanbietern mit dem neuen Lizenzmodell erstmals ihre eigenen PPC-Systeme zu konstruieren, so daß die leistungsfähigen PowerPC-Prozessoren bald nicht mehr nur in Apples PowerMacs zu finden sind.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. DG Verlag, Wiesbaden

Das von Prophet Systems angekündigte PPC Desktop-System, Codename Empra, soll dabei unter 1000 US-Dollar kosten und mit OpenSource-Betriebssystemen wie Linux oder Darwin ausgestattet sein. Ebenfalls angekündigt wurde ein leistungsfähigerer PPC-Rechner mit dem Codenamen Ultra. Basierend auf der Betriebssystem-neutralen Common Hardware Reference Platform (CHRP), die gemeinsam von Apple, IBM und Motorola entwickelt wurde, bietet der in Empra und Ultra integrierte IBM-Chipsatz Unterstützung für 64-bit PCI, 100baseT Ethernet, Infrarot-Anschlüsse und PC-133 SD-RAMs Speichermodule.

Die Prophet PPC-Systeme sollen mit einem modularen Card-Bus Schacht und einem integrierten DSL-Modem ausgestattet und optional auf bis zu sechs FireWire und sieben USB Ports erweiterbar sein. Erste Tests von Prototypen sollen im Laufe des nächsten Monats beginnen, dann sollen auch weitere Informationen zur genauen Systemausstattung verfügbar sein.

Prophet Systems ist eine Tochterfirma von Eternal Computing, North Carolina.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. ausgewählte ASUS- und LG-Angebote)
  2. (Total War Warhammer 2 für 23,99€, Battlefield 1 - Revolution Edition für 23,49€ und...
  3. 86,17€ mit Gutschein: NSW25 (Vergleichspreis 119,90€)
  4. (u. a. Logitech Z623 + Bluetooth-Adapter für 75€, ASUS Radeon RX 570 ROG Strix OC 4GB Gaming...

Folgen Sie uns
       


Microsoft Adaptive Controller - Hands on

Im Rahmen der Build 2018 konnten wir den Adaptive Controller von Microsoft ausprobieren, ein Hardware-Experiment, das Menschen mit Einschränkungen das Spielen ermöglicht.

Microsoft Adaptive Controller - Hands on Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    •  /