Abo
  • Services:

Digitales Diktiergerät für den PalmPilot

Artikel veröffentlicht am ,

Palm-Sprachaufzeichnung
Palm-Sprachaufzeichnung
Die amerikanische Hardwareschmiede Landware, die auch für die PalmPilot-Tastatur verantwortlich zeichnet, hat jetzt einen digitalen Voicerecorder für den kleinen Stiftcomputer herausgebracht.

Stellenmarkt
  1. umwerk systems GmbH, Rosenheim
  2. NRW.BANK, Münster

Der goVox getaufte Rekorder wird anstelle der sonst üblichen Displayabdeckung auf den Palm III, IIIe bzw. IIIx geklemmt und hat bis auf die Ausbuchtung für den Lautsprecher oben rechts fast die gleiche Höhe wie das Originalteil.

Im Inneren findet sich ein Speicherbaustein, mit dem goVox bis zu 8 Minuten Ton in 8 kHz Qualität aufnehmen kann. In dieser Zeit lassen sich bis zu 99 Einzelaufnahmen machen, die sich durch die oben auf dem Gehäuse angebrachten Knöpfe vor- und zurückspulen, löschen und natürlich aufnehmen lassen.

Für die Stromversorgung sind in dem flachen Gehäusedeckel zwei 3V 2032 Lithium Knopfzellen untergebracht, die bei normaler Benutzung ungefähr 3 Monate halten sollen.

Das große Manko an goVox: Es ist in keiner Weise durch den PalmPilot ansteuerbar, sondern sitzt autonom auf dessen Displayklappe - schade daß die Entwickler sich nicht wenigstens dazu hinreißen ließen, die Playfunktion durchzuschleifen, um beispielsweise durch den Terminkalender eine bestimmte Aufnahme abspielen zu können.

goVox wiegt ca. 180 Gramm und kostet bei Landware 49 US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair STRAFE RGB für 109,90€ + Versand statt ca. 160€ im Vergleich und Corsair STRAFE...
  2. (u. a. Rise of the Tomb Raider - 20 Year Celebration Edition für 12,49€ und The Elder Scrolls V...
  3. (u. a. The Crew 2 für 29,99€)
  4. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 175€)

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test

Das X1 Extreme zeigt, dass auch größere Thinkpads gute Geräte sind. Es ist gerade in produktiven Anwendungen sehr flott und bringt die gewohnte Tastatur-Trackpoint-Kombination mit. Einziger Kritikpunkt: die träge Kühlleistung.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /