Abo
  • Services:

Siemens: Kooperation mit Fujitsu und Matsushita

Artikel veröffentlicht am ,

Die Epcos AG, eine gemeinsame Tochter von Siemens und Matsushita, einer der führende Hersteller passiver elektronischer Bauelemente in Europa, geht mit vollen Auftragsbüchern an die Börse, so die Unternehmen. Das Aktiengesellschaft habe in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 1998/1999 beachtliche Wachstumsraten bei Auftragseingang und Umsatz erzielt. "Auch beim Ergebnis erwarten wir ein gutes Jahr.", erklärte Vorstandsvorsitzender Klaus Ziegler. Der Börsengang der Epcos AG in Frankfurt und New York ist für Oktober geplant.

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Passive elektronische Bauelemente finden sich in praktisch jedem elektronischen Gerät. Epcos konzentriert sich insbesondere auf die Produktion von Komponenten für die schnell wachsenden Märkte Telekommunikation, Industrie-, Automobil- und Consumer-Elektronik. Typische Anwendungen sind dabei neben Mobiltelefonen und Multimediageräten, Airbags, Antiblockiersysteme (ABS) und Steuerungen für die Industrieautomatisierung.

Aber auch bei der Zusammenarbeit mit Fujitsu im Bereich der PC-Herstellung setzt man zum Endspurt an. Nachdem man bereits im Juni ein Memorandum of Understanding unterzeichnete, verkünden beide Unternehmen heute die Unterzeichnung einer formalen Übereinkunft ein europäisches Joint-Venture mit Sitz in den Niederlanden zu gründen, das unter dem Namen Fujitsu Siemens Computers BV firmieren wird.

Das neue Unternehmen wird zum 1. Oktober seine Geschäfte aufnehmen und ab 1. April 2000 als eurapaweites Unternehmen eine breite Palette von Computer-Sytemen, vom Notebook bis zum Mainframe, entwickeln, produzieren und vermarkten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. 899€

Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /