Abo
  • Services:

Siemens: Kooperation mit Fujitsu und Matsushita

Artikel veröffentlicht am ,

Die Epcos AG, eine gemeinsame Tochter von Siemens und Matsushita, einer der führende Hersteller passiver elektronischer Bauelemente in Europa, geht mit vollen Auftragsbüchern an die Börse, so die Unternehmen. Das Aktiengesellschaft habe in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 1998/1999 beachtliche Wachstumsraten bei Auftragseingang und Umsatz erzielt. "Auch beim Ergebnis erwarten wir ein gutes Jahr.", erklärte Vorstandsvorsitzender Klaus Ziegler. Der Börsengang der Epcos AG in Frankfurt und New York ist für Oktober geplant.

Stellenmarkt
  1. BTC Europe GmbH, Monheim am Rhein
  2. ttransact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Martinsried bei München

Passive elektronische Bauelemente finden sich in praktisch jedem elektronischen Gerät. Epcos konzentriert sich insbesondere auf die Produktion von Komponenten für die schnell wachsenden Märkte Telekommunikation, Industrie-, Automobil- und Consumer-Elektronik. Typische Anwendungen sind dabei neben Mobiltelefonen und Multimediageräten, Airbags, Antiblockiersysteme (ABS) und Steuerungen für die Industrieautomatisierung.

Aber auch bei der Zusammenarbeit mit Fujitsu im Bereich der PC-Herstellung setzt man zum Endspurt an. Nachdem man bereits im Juni ein Memorandum of Understanding unterzeichnete, verkünden beide Unternehmen heute die Unterzeichnung einer formalen Übereinkunft ein europäisches Joint-Venture mit Sitz in den Niederlanden zu gründen, das unter dem Namen Fujitsu Siemens Computers BV firmieren wird.

Das neue Unternehmen wird zum 1. Oktober seine Geschäfte aufnehmen und ab 1. April 2000 als eurapaweites Unternehmen eine breite Palette von Computer-Sytemen, vom Notebook bis zum Mainframe, entwickeln, produzieren und vermarkten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. (u. a. Outlander, House of Cards)
  3. ab je 2,49€ kaufen

Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

    •  /