Abo
  • Services:
Anzeige

buecher.de übernimmt Internet-Antiquariat

Anzeige

Der Online-Buchshop buecher.de übernimmt mit dem ersten Zukauf seit dem Börsengang Anfang Juli die größte europäische Internet-Datenbank antiquarischer Bücher, das Zentrale Verzeichnis Antiquarischer Bücher (ZVAB) in Berlin, mit rund 780.000 lieferbaren alten Büchern im Bestand und monatlich fast 100.000 Internet-Kunden.

"Mit dem Zukauf des ZVAB erschließen wir ein äußerst attraktives Geschäftsfeld", so Richard Freiherr von Rheinbaben, Sprecher des Vorstands von buecher.de. Bisher umfaßte das Sortiment von buecher.de ausschließlich neue Literatur verschiedener Sprachen. Rheinbaben weiter: "Wir erwarten große Synergieeffekte, die sich positiv auf das angestammte Geschäft auswirken werden. Zehntausende ZVAB-Kunden, die alte Bücher kaufen, kaufen auch neue Bücher bei buecher.de."

Der buecher.de-Chef geht von einer zweistelligen Steigerungsrate beim Umsatz aus. Über den Kaufpreis will man Stillschweigen bewahren. Er richtet sich auch nach dem künftigen Erfolg von ZVAB.

Das ZVAB präsentiert die wertvollen Bestände von derzeit über 200 renommierten Antiquariaten aus dem deutschsprachigen Raum mit bis zu 500 Jahre alten Unikaten für mehrere zehntausend Mark, aber genauso auch Werken aus der neueren Zeit für wenig Geld. Internet-Kunden aller Länder starten ihre - kostenlose - Recherche nach alten Büchern, Autographen, Grafiken und sogar Noten oder Schallplatten. Jede fünfte Order kommt von bedeutenden Bibliotheken rund um den Globus, von Taiwan bis hin zum Vatikan.

Drei Berliner Jungunternehmer gründeten vor knapp drei Jahren dieses in seiner Art einzigartige virtuelle Antiquariat, das mittlerweile zum Marktführer in Europa avancierte. Das bisherige Management begleitet das Unternehmen auch nach dem Zusammenschluß mit buecher.de und will die Zahl der angegliederten Antiquariate in absehbarer Zeit verdoppeln, sowie ausländische Bücherstuben mit einbeziehen.

"Die neue Dependance in der deutschen Hauptstadt", kündigt Richard von Rheinbaben an, "wird unser Sprungbrett nach Europa - vor allem aber auch in den osteuropäischen Büchermarkt."


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. KARL EUGEN FISCHER GMBH, Burgkunstadt bei Bamberg
  2. expert SE, Langenhagen
  3. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. 5,00€
  3. für 44,99€ statt 60,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Firefox Nightly Build 58 Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
  2. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    VigarLunaris | 21:17

  2. Re: Listenpreis vs. Marktpreis

    VigarLunaris | 21:16

  3. Reicht nicht einfach irgendeine Version?

    Umaru | 21:15

  4. Re: Die Logik versteh ich nicht

    VigarLunaris | 21:06

  5. Gutes Projekt

    VigarLunaris | 21:03


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel