Abo
  • Services:

buecher.de übernimmt Internet-Antiquariat

Artikel veröffentlicht am ,

Der Online-Buchshop buecher.de übernimmt mit dem ersten Zukauf seit dem Börsengang Anfang Juli die größte europäische Internet-Datenbank antiquarischer Bücher, das Zentrale Verzeichnis Antiquarischer Bücher (ZVAB) in Berlin, mit rund 780.000 lieferbaren alten Büchern im Bestand und monatlich fast 100.000 Internet-Kunden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Braunschweig
  2. h.com networkers GmbH, Düsseldorf

"Mit dem Zukauf des ZVAB erschließen wir ein äußerst attraktives Geschäftsfeld", so Richard Freiherr von Rheinbaben, Sprecher des Vorstands von buecher.de. Bisher umfaßte das Sortiment von buecher.de ausschließlich neue Literatur verschiedener Sprachen. Rheinbaben weiter: "Wir erwarten große Synergieeffekte, die sich positiv auf das angestammte Geschäft auswirken werden. Zehntausende ZVAB-Kunden, die alte Bücher kaufen, kaufen auch neue Bücher bei buecher.de."

Der buecher.de-Chef geht von einer zweistelligen Steigerungsrate beim Umsatz aus. Über den Kaufpreis will man Stillschweigen bewahren. Er richtet sich auch nach dem künftigen Erfolg von ZVAB.

Das ZVAB präsentiert die wertvollen Bestände von derzeit über 200 renommierten Antiquariaten aus dem deutschsprachigen Raum mit bis zu 500 Jahre alten Unikaten für mehrere zehntausend Mark, aber genauso auch Werken aus der neueren Zeit für wenig Geld. Internet-Kunden aller Länder starten ihre - kostenlose - Recherche nach alten Büchern, Autographen, Grafiken und sogar Noten oder Schallplatten. Jede fünfte Order kommt von bedeutenden Bibliotheken rund um den Globus, von Taiwan bis hin zum Vatikan.

Drei Berliner Jungunternehmer gründeten vor knapp drei Jahren dieses in seiner Art einzigartige virtuelle Antiquariat, das mittlerweile zum Marktführer in Europa avancierte. Das bisherige Management begleitet das Unternehmen auch nach dem Zusammenschluß mit buecher.de und will die Zahl der angegliederten Antiquariate in absehbarer Zeit verdoppeln, sowie ausländische Bücherstuben mit einbeziehen.

"Die neue Dependance in der deutschen Hauptstadt", kündigt Richard von Rheinbaben an, "wird unser Sprungbrett nach Europa - vor allem aber auch in den osteuropäischen Büchermarkt."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (-80%) 1,99€
  3. 2,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


OLKB Planck - Test

Die Planck von OLKB ist eine ortholineare Tastatur mit nur 47 Tasten. Im Test stellen wir aber fest, dass wir trotzdem problemlos mit dem Gerät arbeiten können - nachdem wir uns in die Programmierung eingearbeitet haben.

OLKB Planck - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

    •  /