Abo
  • Services:

buecher.de übernimmt Internet-Antiquariat

Artikel veröffentlicht am ,

Der Online-Buchshop buecher.de übernimmt mit dem ersten Zukauf seit dem Börsengang Anfang Juli die größte europäische Internet-Datenbank antiquarischer Bücher, das Zentrale Verzeichnis Antiquarischer Bücher (ZVAB) in Berlin, mit rund 780.000 lieferbaren alten Büchern im Bestand und monatlich fast 100.000 Internet-Kunden.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. symmedia GmbH, Bielefeld

"Mit dem Zukauf des ZVAB erschließen wir ein äußerst attraktives Geschäftsfeld", so Richard Freiherr von Rheinbaben, Sprecher des Vorstands von buecher.de. Bisher umfaßte das Sortiment von buecher.de ausschließlich neue Literatur verschiedener Sprachen. Rheinbaben weiter: "Wir erwarten große Synergieeffekte, die sich positiv auf das angestammte Geschäft auswirken werden. Zehntausende ZVAB-Kunden, die alte Bücher kaufen, kaufen auch neue Bücher bei buecher.de."

Der buecher.de-Chef geht von einer zweistelligen Steigerungsrate beim Umsatz aus. Über den Kaufpreis will man Stillschweigen bewahren. Er richtet sich auch nach dem künftigen Erfolg von ZVAB.

Das ZVAB präsentiert die wertvollen Bestände von derzeit über 200 renommierten Antiquariaten aus dem deutschsprachigen Raum mit bis zu 500 Jahre alten Unikaten für mehrere zehntausend Mark, aber genauso auch Werken aus der neueren Zeit für wenig Geld. Internet-Kunden aller Länder starten ihre - kostenlose - Recherche nach alten Büchern, Autographen, Grafiken und sogar Noten oder Schallplatten. Jede fünfte Order kommt von bedeutenden Bibliotheken rund um den Globus, von Taiwan bis hin zum Vatikan.

Drei Berliner Jungunternehmer gründeten vor knapp drei Jahren dieses in seiner Art einzigartige virtuelle Antiquariat, das mittlerweile zum Marktführer in Europa avancierte. Das bisherige Management begleitet das Unternehmen auch nach dem Zusammenschluß mit buecher.de und will die Zahl der angegliederten Antiquariate in absehbarer Zeit verdoppeln, sowie ausländische Bücherstuben mit einbeziehen.

"Die neue Dependance in der deutschen Hauptstadt", kündigt Richard von Rheinbaben an, "wird unser Sprungbrett nach Europa - vor allem aber auch in den osteuropäischen Büchermarkt."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse

Wir haben uns beim Aufbau vom Nintendo-Labo-Haus gefilmt und die Eindrücke im Timelapse gesichert.

Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

      •  /