Abo
  • Services:

Intel - erste USB-Webcam mit Video-Anschluß

Artikel veröffentlicht am ,

USB-Webcam mit Video-In
USB-Webcam mit Video-In
Mit dem Intel PC Camera Pro Pack stellt Prozessorhersteller Intel eine neue Webcam vor, die erstmals mit einer Anschlußmöglichkeit für Camcorder oder Videorekorder aufwarten kann. So können nicht nur Standbilder oder Filmchen von den Personen vor dem PC aufgenommen, sondern auch selbst aufgezeichnete Videos in den PC übertragen werden.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Henry Schein Services GmbH, Langen

Im Paket enthalten ist eine Intel PC Camera mit einer Auflösung von 640 x 480 Punkten, verbesserter Lichtempfindlichkeit und einem etwa 3 Meter langem Kabel. Ein Cinch-Kabel zum Anschluß an Videorekorder oder Camkorder ist ebenfalls mit dabei.

Zur mitgelieferten Software zählen Intels Video Phone Software, die Intel E-Mail Postcard Software, Intels Auto Snapshot zum zeitgesteuerten Übertragen von Bildern ins Internet, der Intel Movie Builder für Video-Präsentationen sowie der Intel Home Page Builder. Einige Spiele, die auf Bewegungen vor der Kamera reagieren, runden das Angebot ab.

Das Intel PC Camera Pro Pack ist ab 13. September in den USA für 129 US-Dollar zu haben. Unterstützt werden die Betriebssysteme Windows 95 und 98. Besitzer von Pentium III Prozessoren sollen dabei laut Intel im Vorteil sein, da dessen Multimedia-Befehlserweiterung eine bessere Video- und Bildqualität erlauben soll.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /