Abo
  • Services:

Viag Interkom: WAP-Dienste auf der IFA

Artikel veröffentlicht am ,

Neben Telefonieren soll man in Zukunft mit Handys auch unterwegs im Internet surfen können, ohne einen tragbaren Computer anschließen zu müssen - der WAP-Dienst (wireless application protocol) macht das Surfen auf dem Handy-Display möglich.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel

Nun will auch Viag Interkom als Betreiber des E2-Netzes auf der IFA '99 erste WAP-Dienste vorstellen und kündigte nach der Konkurrenz nun auch die Einführung von GPRS an, womit eine Verbesserung der Datenübertragungs-Geschwindigkeit erreicht werden soll.

Die Inhalte für die WAP-Dienste werden aus der hauseigenen Portalseite Planet Interkom kommen und Nachrichten sowie Serviceangebote beinhalten. Zusätzlich können speziell für das Handy aufbereitete Nachrichten vom Handelsblatt oder der Süddeutschen Zeitung abgerufen werden.

Als erster Netzbetreiber zeigt Viag außerdem auf der IFA, wie der Nutzer seine persönliche WAP-Startseite via Handy zusammenstellen kann.

Bislang fehlt es allerdings am Wichtigsten: Den WAP-Handys. Denn nur mit diesen können die Internet-Mobildienste genutzt werden. Nur Siemens hat zur Zeit eines im Angebot - andere Hersteller wie Nokia haben zwar auf der CeBIT entsprechende Handys vorgestellt, doch in den Läden ist davon bislang nichts zu sehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen
  2. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  3. 219€ (Vergleichspreis 251€)

Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /