Abo
  • Services:

Infoangebot: Stromanbieter online wechseln

Artikel veröffentlicht am ,

Billiger Strom aus dem Netz
Billiger Strom aus dem Netz
Mit einer auf Privathaushalte zugeschnittenen Website wollen die Betreiber der Website Strominfos.de den gerade ausbrechenden Wettkampf der Stromanbieter ins Internet bringen.

Stellenmarkt
  1. init SE, Karlsruhe
  2. Heitmann IT GmbH, Hamburg

Neben aktuellen News, einem Ratgeber und Tips zum Wechsel, ist vor allen Dingen der Tarifrechner interessant.

Geschäftsführer von Borstel: "Wir erfassen überregionale Anbieter und stellen diese den regionalen Anbietern im Umkreis des Benutzers gegenüber - denn aufgrund von Durchleitungsgebühren machen weit entfernte kleinere Stromerzeuger nur selten Sinn.".

Zukünftig soll es eine direkte Möglichkeit zum Online-Anbieterwechsel zwischen allen Anbietern mit Hilfe eines einfachen Formulares geben - eine ganze Reihe von Stromerzeugern bieten schon jetzt den schnellen Wechsel per Klick an.

Mit dem Tarifrechner wird nicht einfach nur eine Tarifliste ausgeworfen, sondern neben dem Haushalts-Verbrauch auch der Regionalfaktor durch Eingabe der Postleitzahl berücksichtigt. Diese Auswertung wird auf Wunsch bei jeder Änderung der Datenbank überprüft und dem Interessenten beim Auftauchen eines für ihn günstigeren Tarifes per Email zugesandt.

Insgesamt rund sieben Milliarden Mark sparen die privaten Haushalte künftig jährlich durch den Wettbewerb am Strommarkt, meldet das Wirtschaftsmagazin Capital.

Während in vielen Städten der neue Wettbewerb bei den bisherigen Monopolisten bereits zu Tarifsenkungen führte und andere immerhin Nachlässe angekündigt haben, versuchen manche Stadtwerke, wie etwa in München und Berlin, preiswerte Wettbewerber noch für einige Monate mit technischen Argumenten abzublocken.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. bei Alternate bestellen
  3. 899€

Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /