Abo
  • Services:

Stiftung Warentest rügt Tests der Computer Bild

Artikel veröffentlicht am ,

Für die Juli-Ausgabe von test hat die Stiftung Warentest 14 Laserdrucker untersucht und dabei auch die Belastung durch organische Schadstoffe ermittelt, das Ergebnis widerlegt die Ergebnisse, die die Zeitschrift Computerbild veröffentlichte.

Stellenmarkt
  1. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Die Stiftung Warentest konnte bei keinem der Geräte einen Benzolausstoß finden. Lediglich Styrol konnte nachgewiesen werden, allerdings in so geringer Menge, daß nach heutigem wissenschaftlichem Kenntnisstand eine Gesundheitsgefährdung verneint werden könne.

Computerbild glaubte den Messungen nicht und ließ daher für seine Ausgabe 17/1999 die gleichen Druckermodelle prüfen. Dabei ergaben sich, kommentiert die Stiftung Warentest, nahezu gleiche Meßergebnisse, wovon Computerbild mit heftiger Kritik ablenkt.

Zur Bestimmung der Benzol- und Styrolbelastung wurden die Drucker der Stiftung Warentest in einer kleinen Messkammer mit ca. 0,5 Kubikmeter Volumen betrieben. Die angelegten Kriterien seien dabei höher gewesen, als für das Umweltzeichen "Blauer Engel", so die Stiftung.

Insgesamt seien die Ergebnisse erfreulicherweise nicht bedenklich, so die Stiftung, und gibt in Bezug auf den Schadstoffausstoß der geprüften Laserdrucker Entwarnung.

Zum Vergleich dazu die Meßergebnisse von Computerbild: Bei 13 von 14 Modellen fand Computerbild ebenfalls kein Benzol - wie bei der Stiftung Warentest. Lediglich beim Epson EPL 5700 stellte die Computerbild einen Ausstoß von 43 Mikrogramm Benzol pro Kubikmeter Luft fest, weit über den zulässigen Höchstwerten. Laut Stiftung Warentest könnte der Meßunterschied am verwendeten Toner liegen, gibt doch die Computerbild an, für die Messung im Gegensatz zur Stiftung nicht den Originaltoner des Herstellers verwendet zu haben.

Unter Berücksichtigung der Meßtoleranz lägen die Ergebnisse auch bei Styrol nicht weit auseinander, so die Stiftung weiter. Der höchste gemessene Styrolwert war 78 Mikrogramm pro Kubikmeter - kaum höher als der Grenzwert für das Umweltsiegel "Blauer Engel" (70 Mikrogramm). Der entsprechende Drucker wurde deshalb in diesem Prüfpunkt auch nur mit "ausreichend" bewertet.

Die von Computerbild reißerisch als "Giftcocktail" bezeichneten flüchtigen organischen Verbindungen hat die Stiftung hingegen nicht zur Bewertung der Drucker herangezogen, da es über die Wirkung einer solchen Mischung wenig Erkenntnisse gäbe und gesicherte Grenzwerte nicht vorlägen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 39,99€ (Release 14.11.)

Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /