Abo
  • Services:

Intel mit Preissenkungen von bis zu 41 Prozent

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar ist es AMD mit dem Athlon erstmals gelungen, Intel im x86er Markt die Performace-Krone abzujagen, doch schlägt der Kartführer nun mit drastischen Preissenkungen für die Pentium-Familie zurück. Um bis zu 41 Prozent will der Chip-Gigant die Preise senken und damit die Schlacht um Marktanteile wieder auf das Feld des Preiswettbewerbs zurückführen, dem AMD mit dem Athlon zu entkommen hoffte.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Dresden
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz

Am deutlichsten seien die Preissenkungen, die für Montag erwartet werden, für den 500 MHZ Pentium-III, so berichten US-Medien. Lediglich der Kampfpreis von 669 US-Dollar für den angekündigten Pentium-III mit 600 MHz bleibt unverändert.

Der Preis für den 550 MHz Pentium-III soll von 658 auf 487 US-Dollar, der für die 500 MHZ Version von 423 auf 251 US-Dollar fallen. Die Preise für den 450 MHz Pentium-III sowie Pentium-II sollen von 230 auf 183 US-Dollar fallen. Die genannten Preise sind bisher von Seiten Intels jedoch nicht bestätigt, zudem handelt es sich um die Preise bei Abnahme von Tausender-Einheiten..

Zwar sind die Intel-Chips damit noch immer leicht teurer als die vergleichbaren Athlons, aufgrund der teureren Boards für die AMD-Chips dürfte sich das Verhältnis bei Komplettsystemen jedoch zugunsten des Pentium-III verbessern.

Kommentar:
Ob Pentium-III oder der schnellere Athlon - leistungsfähige Rechner werden immer erschwinglicher, was für den Kunden nur gut sein kann. Schlecht wäre indies, wenn AMD mit dem Athlon auf die Nase fällt, weil man mit dem Preiskrieg des Marktführers Intel nicht mithalten kann. Übrig bliebe mit Intel nur noch ein bedeutender Hersteller von x86-Prozessoren - Monopolstellungen sind weder für den Markt, noch für den Kunden von Vorteil...



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 5,55€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /