Abo
  • Services:

EXPO2000 gewinnt Prozeß gegen Informix

Artikel veröffentlicht am ,

Verloren
Verloren
Im Prozess um die Kündigung des Produktpartnervertrags zwischen der Expo2000 und dem Software-Unternehmen Informix hat das Landgericht Hannover am heutigen Freitag ein Urteil gefällt: Der Expo2000 stehen danach die 10,35 Millionen Mark Vertragsstrafe zu, die sie gefordert hatte.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. ServiceXpert GmbH, München

Die Expo-Gesellschaft hatte den Vertrag über die Produktpartnerschaft im Sommer vergangenen Jahres gekündigt, nachdem Informix nicht mehr bereit gewesen war, die zugesagten Leistungen zu erbringen. Informix sollte für die Expo Datenbank-Lizenzen bereitstellen und Software für das geplante Besucherinformationssystem entwickeln.

Die Expo-Betreibergesellschaft hat ihren ehemaligen Produktpartner auf 10,35 Millionen Mark Vertragsstrafe verklagt, weil die vereinbarten finanziellen und beraterischen Leistungen nicht erbracht worden waren. Das Unternehmen hatte seinerseits 5,7 Millionen Mark von der Weltausstellungsgesellschaft gefordert.

Die Richter sahen es als erwiesen an, daß Informix insgesamt 10,35 Millionen Mark an die Weltausstellungsgesellschaft zahlen muß, weil sich das Unternehmen vertraglich dazu verpflichtet hatte. 6,9 Millionen Mark muß Informix als nicht erbrachte Leistung aus dem Produktpartnervertrag zahlen. Weitere 3,45 Millionen sind seitens Informix aus der Rückabwicklung des Lizenzvertrages und für nicht erbrachte Dienstleistungen an die Expo-Gesellschaft zu zahlen.

Das Landgericht sah es zudem als erwiesen an, daß es sich bei dem Produktpartnervertrag keineswegs um ein Scheingeschäft handelt. Das hatte Informix der Expo-Gesellschaft vorgeworfen. Der Vertrag sei eindeutig rechtskräftig, betonte der Richter.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /