MJ Xstream - MP3s mischen wie ein DJ

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem MJ Xstream präsentiert bhv auf der IFA in Berlin eine komplette MP3-DJ-Software für den Windows 95/98 PC, die sich insbesondere für Partys eignen soll. Die neue Software aus der House of Music-Reihe kann sowohl MP3-Dateien als auch Wave-Files verarbeiten und mit zwei "virtuellen Turntables" auf dem Computer-Monitor live abgemischt werden.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fachinformatiker (m/w/d) Netzwerktechnik und -sicherheit
    ED Netze GmbH, Rheinfelden (Baden)
  2. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt DSL
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Gaimersheim
Detailsuche

Der MJ Xstream liest bei bassorientierten Songs die BPM-Zahl direkt heraus und kann die Geschwindigkeit des zweiten virtuellen Laufwerks automatisch darauf anpassen. Laut bhv eine Besonderheit, die sonst nur bei echten Profianlagen in Diskotheken zu finden ist. Die funktionale Oberfläche der Software mit den bekannten Bedienungselementen eines DJ-Mischpults und der üblichen DJ-CD-Desks soll die Handhabung vereinfachen.

Alle bekannten Features von realen Anlagen sollen im MJ Xstream hier zu finden sein: Pitching (Geschwindigkeitsregelung) jedes virtuellen Laufwerks, Vorhören von Deck 1, Deck 2 oder Master. Dazu ist der Software eigens ein spezieller Kabeladapter beigelegt, an dem sich Kopfhörer und Verstärker anschließen lassen.

MJ Xstream (ISBN 3-8287-8090-3) kommt am 8.9.1999 in den Handel und kostet mit Kabeladapter, CD-ROM und Handbuch 69,95 DM.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Qualitätsprobleme: VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen
    Qualitätsprobleme
    VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen

    Qualitätsprobleme mit dem Akku des Volkswagen ID. Buzz sorgen für einen Produktionsstopp. Schuld soll eine Akkuzelle eines neuen Lieferanten sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /