Abo
  • IT-Karriere:

Preisrecherche: Apple Macintosh Rechner

Artikel veröffentlicht am ,

Mac Preise verglichen

Lange Zeit waren Apple Macintosh Computer wenigen Anwendern vorbehalten, nicht zuletzt wegen des höheren Preises gegenüber dem eines PCs und der eingeschränkten Angebote an Hard- und Software. Doch mittlerweile werden immer mehr Produkte für den Mac entwickelt oder umgesetzt, so z.B. Voodoo-Karten, Computerspiele wie "Quake 3: Arena" und alternative Betriebssysteme wie LinuxPPC. Seit 1998 kann Apple kontinuierlich wachsende Quartalsgewinne vermelden, durch die erfolgreiche Einführung der G3-Produktlinie insbesondere des iMacs, dem bisher preiswertesten Macintosh Computer.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz
  2. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein

Seit Anfang des Jahres präsentieren sich die Apple Computer der dritten Prozessorgeneration (PowerPC G3) im neuen Designergewand. Der Power Macintosh G3 ist seither in zwei Farben, der iMac in fünf Farben erhältlich. Das neue leistungsstarke PowerBook bleibt schwarz, ist aber dünner und leichter als sein Vorgänger. Ab September wird die Produktreihe durch das iBook ergänzt, das als portabler Einsteigerrechner eine neue Anwendergruppe erschließen soll.

Den Power Macintosh G3 gibt es in vier von Apple ausgelieferten Konfigurationen, manche Händler bieten darüberhinaus eigene Konfigurationen an, z.B. mit größerem Arbeitsspeicher. Das PowerBook G3 gibt es in zwei offiziellen Versionen, auch dieses wird aber von manchen Händlern erweitert angeboten. Der iMac und das iBook sind zunächst nur in jeweils einer Konfiguration erhältlich, die Modelle werden nur der Prozessorentwicklung angepaßt. Alle Produkte werden derzeit mit dem Betriebssystem MacOS 8.6 ausgeliefert.

Die Preisunterschiede unter den Anbietern liegen bei bis zu 10 Prozent, was beim PowerBook immerhin einen Preisunterschied von über 700,- DM ausmacht. Daher ist ein Vergleich der Preise empfehlenswert.

Die Nachfrage nach Apples Macs steigt, die wenigsten Händler haben überhaupt welche auf Lager. Nur bei den Power Macintosh G3 Modellen sollte man mit Lieferzeiten unter einer Woche rechnen, für PowerBook und iMac muß man sich in die Liste an Vorbestellungen einreihen. Ab wann man in Deutschland ein iBook erhält, das im September auf den Markt kommt, ist deshalb sehr ungewiß.

Die im Preisvergleich berücksichtigten PowerPC G3-Produkte im Einzelnen:

[Von Sören Fuhrmann]



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  4. 169,00€

Folgen Sie uns
       


Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht

Ein 3D-Drucker für die Industrie: Das Fraunhofer IWU stellte auf der Hannover Messe 2019 einen 3D-Drucker vor, der deutlich schneller ist als herkömmliche Geräte dieser Art.

Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /