Abo
  • IT-Karriere:

Preisrecherche: Apple Macintosh Rechner

Artikel veröffentlicht am ,

Mac Preise verglichen

Lange Zeit waren Apple Macintosh Computer wenigen Anwendern vorbehalten, nicht zuletzt wegen des höheren Preises gegenüber dem eines PCs und der eingeschränkten Angebote an Hard- und Software. Doch mittlerweile werden immer mehr Produkte für den Mac entwickelt oder umgesetzt, so z.B. Voodoo-Karten, Computerspiele wie "Quake 3: Arena" und alternative Betriebssysteme wie LinuxPPC. Seit 1998 kann Apple kontinuierlich wachsende Quartalsgewinne vermelden, durch die erfolgreiche Einführung der G3-Produktlinie insbesondere des iMacs, dem bisher preiswertesten Macintosh Computer.

Stellenmarkt
  1. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim

Seit Anfang des Jahres präsentieren sich die Apple Computer der dritten Prozessorgeneration (PowerPC G3) im neuen Designergewand. Der Power Macintosh G3 ist seither in zwei Farben, der iMac in fünf Farben erhältlich. Das neue leistungsstarke PowerBook bleibt schwarz, ist aber dünner und leichter als sein Vorgänger. Ab September wird die Produktreihe durch das iBook ergänzt, das als portabler Einsteigerrechner eine neue Anwendergruppe erschließen soll.

Den Power Macintosh G3 gibt es in vier von Apple ausgelieferten Konfigurationen, manche Händler bieten darüberhinaus eigene Konfigurationen an, z.B. mit größerem Arbeitsspeicher. Das PowerBook G3 gibt es in zwei offiziellen Versionen, auch dieses wird aber von manchen Händlern erweitert angeboten. Der iMac und das iBook sind zunächst nur in jeweils einer Konfiguration erhältlich, die Modelle werden nur der Prozessorentwicklung angepaßt. Alle Produkte werden derzeit mit dem Betriebssystem MacOS 8.6 ausgeliefert.

Die Preisunterschiede unter den Anbietern liegen bei bis zu 10 Prozent, was beim PowerBook immerhin einen Preisunterschied von über 700,- DM ausmacht. Daher ist ein Vergleich der Preise empfehlenswert.

Die Nachfrage nach Apples Macs steigt, die wenigsten Händler haben überhaupt welche auf Lager. Nur bei den Power Macintosh G3 Modellen sollte man mit Lieferzeiten unter einer Woche rechnen, für PowerBook und iMac muß man sich in die Liste an Vorbestellungen einreihen. Ab wann man in Deutschland ein iBook erhält, das im September auf den Markt kommt, ist deshalb sehr ungewiß.

Die im Preisvergleich berücksichtigten PowerPC G3-Produkte im Einzelnen:

[Von Sören Fuhrmann]



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€

Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /