Abo
  • Services:

Ubi Soft kündigt Finanzsimulation an

Artikel veröffentlicht am ,

Das Leben ist ein Spiel
Das Leben ist ein Spiel
Mit dem Wall Street Tycoon kündigte der europäische Spielehersteller Ubi Soft eine Finanzsimulation an, die sich mit dem Aktienboom um die Jahrtausendwende dreht.

Stellenmarkt
  1. Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  2. KÖNIGSTEINER E-RECRUITING GmbH, Frankfurt am Main

Bei Wall Street Tycoon sollen Spieler die schnellebige und rasante Welt der Börsensimulation kennen lernen können, ohne Ihren Lebensunterhalt aufs Spiel zu setzen. Per Zufallsgenerator sollen sich beliebig viele Szenarios generieren lassen und damit ein lang anhaltender Spielspaß garantiert werden.

Wall Street Tycoon bietet 10 historische Missionen, die die Geschichte der Börse widerspiegeln. So gibt es u.a. die Ära der Gangsterbarone, die wilden 20er-Jahre, den großen Börsenkrach von 1929 und die Ölkrise der 70er Jahre. Wall Street Tycoon beinhaltet alle Daten der NYSE- und NASDAQ-Wertpapiere der letzten 20 Jahre.

Das Schmankerl für Börsenfans dürfte jedoch die Möglichkeit sein, mit den echten NYSE und NASDAQ Börsennotierungen aus dem Internet zu spielen und seine persönlichen Szenarien umzusetzen. Außerdem kann per Internet gegen hunderte von anderen Spielern im Multiplayer-Wettstreit angetreten werden.

Ubi Soft sieht in Wall Street Tycoon deshalb auch mehr als einfach nur ein Spiel und bezeichnet es als "eine komplette Einführung in die Welt der Börse und Wertpapiere."

Wall Street Tycoon erscheint voraussichtlich im 4. Quartal 1999 für PC CD-ROM (Windows 9x).



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

      •  /