Abo
  • Services:

Einigkeit über IT-Fortbildung

Artikel veröffentlicht am ,

Ein branchenweit anerkanntes und international vergleichbares Fortbildungssystem im IT-Bereich planen die IG Metall, die Deutsche Postgewerkschaft (DPG), der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) e.V. sowie die Deutsche Telekom AG. Bei der Vorstellung der jetzt zwischen den Sozialpartnern vereinbarten "Markierungspunkte für die Neuordnung der beruflichen Weiterbildung in der IT-Branche" verwiesen die Bildungsfachleute auf das Fehlen von rund 75.000 bis 100.000 IT-Fachkräften bei den Herstellern und Anwendern moderner Informations- und Kommunikationssysteme.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. GK Software SE, Berlin, Köln, Schöneck

Ziel der jetzt getroffenen Vereinbarung sei eine Fortbildungslandschaft, die dem schnellen Wandel im IT-Bereich Rechnung trägt und zugleich die Voraussetzungen für Mobilität und Flexibilität der Beschäftigten im Betrieb und am Arbeitsmarkt verbessert.

Die vorgesehenen Fortbildungsabschlüsse leiten sich aus den betrieblichen Tätigkeitsfeldern von IT-Fachkräften ab. Sie sollen marktübliche Bezeichnungen wie Webmaster, IT Consultant oder IT System Engineer tragen und nach den Regelungen des Berufsbildungsgesetzes anerkannt werden. Zielgruppen sind neben den Absolventen der seit 1997 angebotenen IT-Ausbildungsberufe die große Zahl der Seiteneinsteiger, die ohne einschlägigen Ausbildungs- oder Studienabschluß heute in der Informationswirtschaft arbeiten.

Neu an dem Konzept ist, daß erworbene Qualifikationen und berufliche Erfahrungen akkumulativ zum Erreichen von Fortbildungsabschlüssen beitragen können.

"Bisher werden wertvolle Qualifikationen zum Beispiel bei einem Arbeitsplatzwechsel formal nicht anerkannt, einfach weil ihr Nutzen für die neue Aufgabe nicht transparent ist", erläuterte hierzu IG Metall-Berufsbildungsexperte Dr. Michael Ehrke.

Die gerade im IT-Bereich besonders vielgestaltige Anpassungsfortbildung soll systematisch mit anerkannten Kompetenzfeldern vernetzt und mit der Aufstiegsfortbildung verzahnt werden. Vorgesehen ist auch die Möglichkeit, die berufliche Fortbildung mit akademischen Abschlüssen zu verknüpfen, wobei nach Einschätzung der Fachleute im IT-Bereich eine besonders große Nähe zu den angloamerikanischen Studienabschlüssen Master und Bachelor besteht.

Geplant ist, daß bereits im Jahr 2000 existierende Fortbildungsangebote in das neue System integriert werden können. In der heute überwiegend hard- und softwareorientierten Fortbildung werden die neuen Abschlüsse nach Einschätzung der Bildungsexperten weitgehend auf bestehenden Angeboten aufbauen. Neue Fortbildungsangebote erwarten die Branchenexperten in erster Linie für die besonders rasch wachsenden IT-Services, IT-Anwendungen und IT-Lösungen. Hier seien sowohl die IT-Anbieter als auch die IT-Anwender gefordert, die bei der Erschließung neuer Märkte unverzichtbaren Qualifikationsangebote zu entwickeln.

Eingebunden ist das Gesamtvorhaben in die laufenden Gespräche über das Bündnis für Arbeit, bei dem die Erschließung der Beschäftigungspotentiale im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie eine zentrale Rolle spielt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen

Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Android 9 im Test: Intelligente Optimierungen, die funktionieren
Android 9 im Test
Intelligente Optimierungen, die funktionieren

Die Veröffentlichung von Googles Android 9 kam überraschend, ebenso schnell war die neue Version namens Pie auf den Pixel-Geräten. Wir haben uns die Aktualisierung auf ein Pixel 2 XL geholt und getestet: Einige der neuen Funktionen gefallen uns, andere laufen noch nicht so gut wie erwartet.
Von Tobias Költzsch

  1. Android 9 Pie-Version von Android Go kommt im Herbst 2018
  2. Android 9 Pixel XL hat immer noch Probleme mit Schnellladen

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

    •  /