• IT-Karriere:
  • Services:

Ulead bringt Photo Express 3.0

Artikel veröffentlicht am ,

Von Ulead Systems kommt jetzt die dritte Version der Bildbearbeitung Photo Express, die für Pentium III optimiert wurde und neuerdings auch 36-bit und 48-bit-Scanner unterstützt. Zu den neuen Features von Photo Express 3.0 zählen zum einen die engere Internet-Anbindung, die das Versenden und Publizieren von Fotos im Internet vereinfachen soll.

Neben einer vereinfachten Anwendung des Bildbearbeitungsprogramms hat Ulead auch einiges an Arbeit in die Retuschemöglichkeiten gesteckt:

  • Automatische Einstellung des Fokus, der Helligkeit und des Kontrasts
  • Touch-up-Fotos mit verbesserter Möglichkeit, durch Blitzlicht entstandene "rote Augen" zu retuschieren
  • Neues Farb-Tool zur Einfärbung von Hintergründen und dem einfachen Austausch von Farben
  • Verbesserte Werkzeuge zur leichteren und genaueren Farbauswahl
  • Spezialeffekte, um neuen Fotos einen "alten Look" zu verleihen, um Hintergründe faszinierend zu verfremden, einen Knitterlook zu erzeugen oder Halbtoneffekte zu fabrizieren
  • Sternpartikel-Effekt - erzeugt ein brilliantes Glitzern auf jeder Art von Fotos
  • Erweiterte Dekorationsmöglichkeiten fuer Rahmen, Ecken und Objekte

Damit die Fotos hinterher ordentlich zu Papier gebracht werden können, hat Ulead sich auch der Druckfunktion angenommen und sie erweitert. So ist es mit Photo Express 3.0 nun möglich, mehrere Fotos auf nur einer Seite auszudrucken. T-Shirts und Urkunden können nun ebenfalls gedruckt werden. Per Express-Update wird Ulead per Internet neue Features zur Verfügung stellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
    •  /