Macromedia übernimmt Elemental Software

Artikel veröffentlicht am ,

Geschluckt
Geschluckt
Für 24 Millionen US-Dollar übernimmt Macromedia den Softwarehersteller Elemental Software.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst Bestands- und Vertriebssysteme (m|w|d)
    ADAC Versicherung AG, München
  2. IT System- und Netzwerkadministrator (m/w/d)
    Müller Holding GmbH & Co. KG, Ulm-Jungingen
Detailsuche

Die Übernahme von Elemental Software durch Macromedia wird als reine Aktientransaktion abgewickelt. Mit dem Ankauf des Softwareherstellers kann Macromedia in Zukunft auf eine Reihe interessanter Pakete und Technologien im Bereich Dynamic Web Publishing zurückgreifen.

Elemental-Softwarelösungen wie Drumbeat 2000 oder eStore Builder bieten in Kombination mit Macromedia-Paketen wie Dreamweaver oder Generator völlig neue Möglichkeiten für den Web-Programmierer. Dynamische Internet-Seiten, z. B. für E-Commerce, Intranets oder personalisierte Inhalte werden schon bald noch einfacher und effizienter zu generieren sein.

"Dynamic Web Publishing ist heute einer der bedeutendsten Trends in der Industrie", betont Rob Burgess, Chairman und CEO von Macromedia. "Die Entwickler benötigen effiziente Werkzeuge für die Erstellung datenabhängiger Webseiten. Die Übernahme von Elemental Software stärkt unsere Führungsposition im Webpublishing-Markt und erweitert unsere Möglichkeiten in diesem wichtigen Segment.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Durch diese Übernahme ist Macromedia derzeit der einzige Anbieter, der Webdesignern ein komplettes Paket für HTML, ASP und JSP anbietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Studie VW ID.Aero vorgestellt
Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
Artikel
  1. Bitcoin, LG, Monkey Island: Niedriger Bitcoin-Kurs lockt mehr Investoren an
    Bitcoin, LG, Monkey Island
    Niedriger Bitcoin-Kurs lockt mehr Investoren an

    Sonst noch was? Was am 27. Juni 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  3. Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger vom Neun-Euro-Ticket
    Klima-Ticket
    Bund plant Nachfolger vom Neun-Euro-Ticket

    Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD 1TB mit Kühlkörper (PS5-komp.) günstig wie nie: 127,73€ • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /