Abo
  • Services:

Zehn Milliarden Bits per Laser durch die Luft

Artikel veröffentlicht am ,

Bei dem optischen Übertragungssystem WaveStar OpticAir von Lucent Technologies werden Sender und Empfänger direkt mit Lichtstrahlen durch die Luft verbunden.

Stellenmarkt
  1. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Das ermöglicht eine enorme Kapazitätszunahme in lokalen Kommunikationsnetzen und erweitert die Reichweite heutiger hochbit-ratiger Glasfasersysteme. Das neue System arbeitet mit Lasern, Verstärkern und Empfängern, die auf Gebäudedächern oder in Fenstern von Büros montiert werden können.

Es überträgt Sprach-, Daten- oder Bildsignale zwischen zwei Punkten direkt durch die Luft. Das in den Bell Labs, Lucents Forschungszentrum, entwickelte WaveStar OpticAir-System nutzt dabei die Wellenmultiplex-Technik (DWDM = Dense Wave Division Multiplexing), um die Netzkapazität in städtischen Bereichen zu erhöhen. Dieses drahtlose System bietet sich für Situationen an, in denen Glasfaserstrecken nicht oder nur zu extrem hohen Kosten verlegt werden können.

Geschäftskunden und Netzbetreiber sollen damit Übertragungen von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde erreichen. Diese hohe Bitrate erlaubt die Übertragung des Inhalts von 1,5 CD-ROMs in weniger als einer Sekunde durch die Luft. Das sind 65mal mehr Informationen, als sich über heutige Funksysteme transportieren lassen.

Der erste Test des Systems wird Dezember 1999 durchgeführt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. ab 399€

Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /