Abo
  • Services:

KryoTech mit 800 MHz Athlon

Artikel veröffentlicht am ,

Athlonsystem mit 800 MHz
Athlonsystem mit 800 MHz
KryoTech stösst mit AMDs neuem Schützling Athlon in bisher unerreichte Megaherz Gefilde vor. Dabei wird das von KryoTech bekannte Verfahren benutzt, das den Prozessor auf -40 Grad Celsius abkühlt und somit erlaubt, einen herkömlichen Athlon Prozessor mit 800 MHz zu betreiben. Laut KryoTech sollen erste Systeme Anfang September in den USA auf den Markt kommen und 2.200 US-Dollar kosten. Da KryoTech jedoch in Deutschland einige Vertriebspartner hat, dürfte der "eiskalte Athlon" auch bald in Europa zu haben sein.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

"Die Kombination von KryoTech's Kühlungstechnologie und dem zukunftsträchtigen x86 Design von AMD's Athlon Prozessor wird einen neuen Geschwindigkeits- und Leistungsstandard in 1-Prozessor-Workstations herstellen", so Dana Krelle, Vice President, Strategic Marketing for AMD's Computation Products Group.

Damit rückt KryoTech dem Ziel ein Stück näher, die 1 GHz Schallmauer im x86-PC Bereich zu durchbrechen. Erst im April demonstrierte man einen mit 1 GHz betriebenen Athlon Prozessor, der Ende des Jahres fertig sein soll.

Zu den deutschen Distributoren von KryoTech zählen Recomedia (Idstein), Bernhard Huber Hard-und Software-Vertrieb (München) sowie thetaTECH (Oberdiebach).

Kommentar:
Diese Ankündigung stärkt AMD vermutlich den Rücken, da KryoTech eindeutig demonstriert, daß der Athlon bei genügend Kühlung einiges an Spielraum für Übertaktungen bietet und damit AMDs Aussagen unterstreicht. Somit wird es für Intel schwierig die verlorene Prozessor Krone von AMDs Athlon 650 MHz zurückzuerlangen, zumal sich Intels Hoffnungsträger Coppermine noch um 1-2 Monate verzögern wird.

[von Benjamin Schaad]

Nähere Informationen zum neuen x86-Spitzenreiter Athlon finden sich in unserem |Athlon vs. Pentium III Vergleichstest| https://www.golem.de/9908/99080201-ck.html .



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 32,99€
  3. 46,99€
  4. 20,99€ - Release 07.11.

Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /