MetaStream für Mac OS - Echzeit 3D fürs Web

Artikel veröffentlicht am ,

Das von Intel und Metacreations geschaffene 3D-Fileformat MetaStream soll nicht nur Ladezeiten sondern auch die Qualität von 3D-Grafiken im Internet verbessern - nun gibt es endlich auch das entsprechende Browser-Plugin für Mac OS.

Stellenmarkt
  1. Softwaretester / Software Test Engineer (w/m/d) für Vorhersagesoftware - Solar- und Windstrom
    emsys grid services GmbH, Oldenburg bei Bremen
  2. IT System- und Netzwerkadministrator (m/w/d)
    Müller Holding GmbH & Co. KG, Ulm-Jungingen
Detailsuche

MetaStream paßt sich in der Darstellungsqualität und -geschwindigkeit an die Rechnerleistung an, um eine flüssige Wiedergabe zu ermöglichen. Dank progressivem Streaming ist es mit MetaStream nun schon während des Downloads möglich, die aus dem Netz geladenen 3D Objekte und Szenen zu betrachten.

Die MetaStream-Technik baut auf ein von MetaCreations Tochterfirma RTG entwickeltes Verfahren auf, bei dem 3D-Objekte aus Punktwolken anstatt aus Polygonendaten bestehen. Um dem 3D-Fileformat möglichst schnell zum Durchbruch zu verhelfen, hat MetaCreations die Spezifikationen auf der MetaStream-Webseite für jeden zugängig gemacht. Microsoft und einige andere Hersteller haben sich die Technologie schon lizensiert. Einige professionelle Renderprogramme und Raytracer können MetaStream-Dateien mittlerweile lesen und erstellen.

Nachdem das Plugin für Windows schon seit einigen Monaten erhältlich ist, können sich nun auch endlich Mac-Anwender mit installiertem Netscape Navigator 4.04 oder höher, sowie Microsofts Internet Explorer ab Version 4.0 von der Darstellungsqualität überzeugen. Den entsprechenden MetaStream-Betrachter stellt MetaCreations als Browser-Plugin zum Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Playstation Plus im Test
Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!

Mit PS Plus gibt es nun Spieleabos für (fast) alle Plattformen. Eines ist beim insgesamt guten, aber konfusen Angebot von Sony aber noch offen.
Von Peter Steinlechner

Playstation Plus im Test: Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!
Artikel
  1. Elektroautos: Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer
    Elektroautos
    Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer

    Tesla holt seine Angestellten mit Drohungen aus dem Homeoffice zurück - hat im Büro aber gar nicht genügend Platz für alle.

  2. Amplitude Studios: Open-Dev-Abenteuer im Endless Dungeon
    Amplitude Studios
    Open-Dev-Abenteuer im Endless Dungeon

    Nach Humankind arbeitet Amplitude an Endless Dungeon - Ballern mit Permadeath in einer Raumstation. Golem.de hat eine Pre-Alpha angespielt.

  3. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Razer Viper V2 Pro günstig wie nie: 144,74€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€, HTC VR-Brillen ab 365€)[Werbung]
    •  /