Abo
  • Services:

Neuer Wurm-Virus klaut und verschickt Daten

Artikel veröffentlicht am ,

VBS/Monopoly ist ein neuer Wurm, der in VBScript geschrieben wurde und Microsoft Outlook dazu verwendet, Daten des infizierten Rechners per E-Mail zu verschicken.
Wie andere Würmer dieses Typs verbreitet er sich über die Einträge im Adressbuch des Anwenders, an die er E-Mails mit dem Betreff "Bill Gates joke" verschickt. Im beigefügten Attachment ist der Virus versteckt, doch "dank" Outlook muß der Anwender kein Programm starten, um sich den Virus einzufangen.
Neben der Verbreitungsfunktion schickt der Wurm Informationen über das infizierte System an eine Serie von E-mail Adressen. Die Adressen haben praktisch alle den gleichen Usernamen und gehören zu Free-Mail Diensten.

Stellenmarkt
  1. Bank11 für Privatkunden und Handel GmbH, Neuss
  2. GERMO GmbH, Sindelfingen

Die Adressen, an die der Wurm die Informationen schickt, lauten:

monopoly@mixmail.com,
monpooly@telebot.com,
mooponly@ciudad.com.ar,
mloponoy@usa.net,
yloponom@gnwmail.com


Der Virus ließt die Windows Registry aus, um an folgende Informationen zu kommen:

- Login des Windowsanwenders,
- Datum und Uhrzeit
- Typ des Computers
- Firmeninformationen, falls eingegeben
- Land, Sprache und Postleitzahl
- Windows Versionsnummer
- Seriennummer
- die ICQ-Dateien
- Adreßbuch von Outlook
- die im Internet Explorer eingestellte Homepage

Anwender von MS-Outlook sollten deshalb dringend aktuelle Anti-Virensoftware einsetzen oder die Virendatenbanken installierter Viren-Software aktualisieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /