Abo
  • Services:
Anzeige

GPRS - Schnelles Surfen über das D2-Netz

Anzeige

"Always online, always connected" - eine Vision soll Realität werden, zumindest für D2-Kunden, die bereits in wenigen Monaten mit hohen Bandbreiten mobil ins Internet gehen sollen. Mobilfunk-Nutzer surfen dann auch unterwegs komfortabel im Internet - und zahlen nur, wenn sie neue Daten anfordern.

Mannesmann Mobilfunk führt die GPRS-Technologie (General Packet Radio Service) ein, mit der voraussichtlich schon Mitte nächsten Jahres Datenpakete mit einer Geschwindigkeit bis zu 100.000 Bits pro Sekunde im D2 Netz übertragen werden können.

"Wer sich mit dem Handy ins Internet einwählt, muß im Moment noch über die Landstraße fahren - mit GPRS können D2-Kunden hingegen im nächsten Jahr bereits die Schnellstraße zur Datenautobahn nehmen", meint Friedrich Joussen, Geschäftsführer Marketing bei Mannesmann Mobilfunk.

Weiterer Vorteil gegenüber der bisherigen Technik: Internet-Surfer und Nutzer anderer Daten-Dienste müssen in Zukunft nicht mehr eine Standverbindung aufbauen und pro Verbindungsminute zahlen - selbst wenn gerade keine Daten herübergefunkt werden. Friedrich Joussen betont: "Dank GPRS können die Handy-Nutzer rund um die Uhr online bleiben, zahlen aber nur dann, wenn gerade neue Daten übermittelt werden."

Der Startschuß zur Einführung von GPRS im D2-Netz fällt noch im September diesen Jahres. Flächendeckend wird die neue Technik voraussichtlich Mitte 2000 im gesamten Netz verfügbar sein.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Frankfurt
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-5%) 47,49€
  2. etwa 8,38€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  2. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  3. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  4. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  5. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  6. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  7. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  8. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  9. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  10. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Chile schlechtes Internet (Clickbait)

    SanderK | 03:20

  2. Re: Link

    xeneo23 | 02:41

  3. Re: Trotz gesteigerter Qualität fehlen mir noch...

    sofries | 02:22

  4. Re: Videos von brennenden und sterbenden Menschen...

    berritorre | 02:13

  5. Re: Abmahnanwälte dürften sich freuen

    p4m | 02:12


  1. 00:02

  2. 19:25

  3. 19:18

  4. 18:34

  5. 17:20

  6. 15:46

  7. 15:30

  8. 15:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel