Abo
  • Services:

Gründerwettbewerb Multimedia 1999 gestartet

Artikel veröffentlicht am ,

In diesem Jahr gibt das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie zum dritten Mal jungen Multimedia-Talenten die Chance, ihre innovativen Ideen zu realisieren. Mit dem Gründerwettbewerb Multimedia sollen auch 1999 wieder die besten 100 Ideen mit Preisen zwischen 10.000 DM und 60.000 DM prämiert werden, um Existenzgründern aus diesem Bereich den Weg in die Selbständigkeit zu erleichtern.

Stellenmarkt
  1. SITEMA GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln

Ideenskizzen können ab sofort bis zum 31.12.1999 eingereicht werden.

Den Startschuß für den diesjährigen Wettbewerb gab am Mittwoch der Parlamentarische Staatssekretär Siegmar Mosdorf anläßlich des Investment-Forums Multimedia in Bonn. Die zehn führenden Preisträger des letzten Jahres erhielten dort die Möglichkeit, ihre Dienstleistungen und Produkte aus dem Computer-, Telekommunikations- und Medienbereich potentiellen Investoren zu präsentieren. Der beste im Rahmen des Investmentforums Multimedia präsentierte Geschäftsplan wurde mit einem Sonderpreis der Sponsoren in Höhe von 30.000 DM prämiert.

Das hohe Potential für neue Produkte und Dienstleistungen aus dem Multimediabereich in Deutschland wurde auch an den 363 Bewerbungen im Jahr 1998 deutlich. Ziel des vom VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik in Teltow bei Berlin organisierten Gründerwettbewerb Multimedia ist es, zukünftige Unternehmer mit erfolgversprechenden Multimedia-Ideen zur Firmengründung zu ermutigen und mit Beteiligungsfinanziers zusammenzubringen.

Bewerbungsunterlagen zum Gründerwettbewerb Multimedia gibt es im Internet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,25€
  2. (-75%) 1,99€
  3. (-76%) 11,99€
  4. (-81%) 5,55€

Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

      •  /