Abo
  • Services:

"Radiosehen" - Radio mit bewegten Bildern

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zeiten, als das Radio seine Zuhörer allein mit Wortmeldungen und Musikstücken beglückte, könnten bald vorbei sein, denn auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin präsentieren Forscher des Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Bereich Angewandte Elektronik, erstmals bewegte Bilder aus dem Radio.

Stellenmarkt
  1. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  2. Lotum GmbH, Bad Nauheim

Neben Sprache und Ton sollen sich nun auch kleinformatige, bewegte Bilder übertragen lassen.

"Das System ist nicht als Konkurrenz zum Fernseher gedacht. Vielmehr soll es dem Radiohörer oder Radioseher hilfreiche Zusatzinformationen bieten", erklärt Harald Popp aus dem IIS. "Viele Radiosender sind daran interessiert, ihr Angebot für die Hörer attraktiver zu gestalten; zum Beispiel mit Bildern, die aktuelle Nachrichtenmeldungen ergänzen oder Videoclips zu den gerade gesendeten Musikstücken."

Grundlage für das Bilderradio sind die digitalen Übertragungstechniken in den neuen Radiosystemen wie etwa Digital Audio Broadcasting (DAB Eureka 147) oder WorldSpace. Diese erlauben nicht nur die zuverlässige Übertragung von Hörprogrammen, sondern eignen sich für digitale Informationen aller Art. "Ein großes Potential bieten hier neue Datendienste, die der Nutzer beispielsweise im fahrenden Auto oder auf speziellen portablen Empfängern abfragen kann", erläutert der IIS-Mitarbeiter.

Dazu gehören zum Beispiel regionale Infoservices für Tourismus und Nahverkehr: Der Nutzer erfährt schnell und ohne Umwege, welche Hotels in der Nähe noch freie Betten haben, welche kulturellen Veranstaltungen angeboten werden, ob die Parkhäuser in der Umgebung belegt sind oder wann der nächste Bus oder Zug fährt.

Das Besondere am Radiosehen der Erlanger Forscher ist, daß die bewegten Bilder programmbegleitend, also parallel zu den Audiodaten in einem vorhandenen Sendekanal ausgestrahlt werden. Damit die großen Datenmengen übertragen werden können, verbesserte das IIS-Team bestehende Videocodierverfahren.

Auf der IFA zeigen die Erlanger Forscher die Möglichkeiten des Bilderradios in Halle 6.3 Stand 13.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 5€
  2. 199€ (Bestpreis!)
  3. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  4. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...

Folgen Sie uns
       


Super Tux Kart im LAN angespielt

Super Tux Kart läuft jetzt auch im LAN und WAN.

Super Tux Kart im LAN angespielt Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


      •  /