• IT-Karriere:
  • Services:

Norton 2000 2.0 testet PC für Jahr-2000-Problem

Artikel veröffentlicht am ,

Norton 2000 Version 2.0
Norton 2000 Version 2.0
Symantec hat mit Norton 2000 2.0 nun die zweite Version der Softwarelösung zur Identifizierung und Behebung von PC-Problemen vor, die beim Wechsel ins neue Jahrtausend entstehen können. Norton 2000 untersucht Programme, Dateien und Hardware und bietet für Standardprobleme eine sofortige Reparatur. Bei komplexeren Sachverhalten erläutert es dem Anwender die weiteren nötigen Schritte.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Continental AG, Schwalbach, Nürnberg, Regensburg

Zu den Dateien, die Norton 2000 untersücht zählen: Excel-Versionen 3, 4, 5, 95 und 97, Lotus 1-2-3 Versionen 1, 2, 3, 4, 5 und 97, Quattro Pro und FoxPro sowie Paradox. Um weitere verbreitete Programme zu testen, wird Symantec in Kürze eine Datenbank in das Produkt integrieren, die Informationen unterschiedlicher Hersteller über die Jahr-2000-Verträglichkeit ihrer Produkte enthält. Diese Datenbank will Symantec regelmäßig pflegen und per LiveUpdate auf den neuesten Stand bringen.

Die Lizenzversion von Norton 2000 beinhaltet gegenüber der Einzelplatzversion zusätzlich Management- und Analyse-Tools, um Softwareverteilung, -verwaltung und -überwachung im Unternehmensnetz zu vereinfachen. Das Norton System Center läßt sich in die Microsoft Management Konsole integrieren und erlaubt eine unternehmensweite, regelmäßige und automatische Überprüfung der Benutzerdateien. Die Ergebnisse lassen sich mittels eines Import-Tools in eine SQL-Datenbank übertragen und dort analysieren und grafisch darstellen. Flexible Scanning- und Reporting-Optionen erlauben es dem Systemverwalter, eigene Testkriterien und die Detailtiefe des ausgegebenen Berichte selber festzulegen.

Norton 2000 unterstützt Windows 3.1, Windows 95, Windows 98 und Windows NT. Das Lizenzprodukt wird ab Anfang Oktober verfügbar sein (Preis auf Anfrage). Das Einzelpaket für Endkunden kommt Anfang November auf den deutschen Markt und wird 99 Mark/ÖS 799 kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,96€
  2. 99,91€
  3. 321,67€

Folgen Sie uns
       


Oneplus 8 Pro - Test

Das Oneplus 8 Pro hat eine Vierfachkamera, einen hochauflösenden Bildschirm mit hoher Bildrate und lässt sich endlich auch drahtlos laden - wir haben uns das Smartphone genau angeschaut.

Oneplus 8 Pro - Test Video aufrufen
Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Schleswig-Holstein: Bye, bye Microsoft, hello Open Source
    Schleswig-Holstein
    Bye, bye Microsoft, hello Open Source

    Schleswig-Holsteins Regierung stellt heute ihre Open-Source-Strategie vor. Beim Umstieg von Microsoft stehen jetzt besonders schwierige Bereiche an, sagt Digitalminister Jan Philipp Albrecht.
    Ein Interview von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Goldman Sans Kostenlose Schrift von Goldman Sachs ist eine Lizenzfalle
    2. Suse Cloud Application Platform 2.0 vorgestellt
    3. Meething Mozilla finanziert dezentrale Videochat-Software

    Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
    Telekom, Vodafone
    Wenn LTE schneller als 5G ist

    Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
    Ein Bericht von Achim Sawall

    1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
    2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
    3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

      •  /