Abo
  • Services:
Anzeige

Grafikchip-Gerüchteküche

Anzeige

Laut einigen Brancheninsidern sollen die großen Grafikchiphersteller mit ihren Chips der nächsten Generation, die schon in diesem Herbst kommen sollen, noch nicht so weit sein, wie es in Pressemitteilungen oder Interviews vermittelt werde.

3dfx will mit der noch nicht offiziell benannten "Voodoo4" und der erst vor kurzem angekündigten T-Buffer Technologie einen neuen Meilenstein in der Geschichte der 3D-Karten schaffen. Doch laut einem TigerInvestor-Forum , hat der Senior Vice President of Finance and Strategic Planning bei STB, Jim Hopkins, Hinweise darauf gegeben, daß 3dfx bisher noch kein Silizium hat testen können. Wenn 3dfx es nicht schaffe, den Chip bis zum Oktober fertigzustellen und auszuliefern, sei es sehr wahrscheinlich, daß die erwarteten Quartalsergenisse nicht erreicht werden. Andere, 3dfx-nahe Quellen berichten wiederum das Gegenteil, es solle schon erste Prototypen geben, die auch funktionieren.

NVIDIA, der größte Konkurrent von 3dfx, soll hingegen mit dem NV10 schon recht weit sein und schon erste Chips in Silizium vorweisen können. Allerdings soll die Leistung noch weit unter der liegen, die von dem schon im Vorfeld hochgelobten Chip erwartet wird.

Auch von S3 erwarte man für dieses Jahr keinen neuen Desktop-Chip mehr. So soll sich der GX4, der neueste, höher getaktete und optimierte Savage4 Chip erst im nächsten Jahr auf ersten Grafikkarten zeigen.

Unterdessen gab es eine Pressemitteilung der finnischen Firma BitBoys Oy, die weitere Details zu ihrem "Wunderchip", dem Glaze3D, bekanntgaben. Selbiger soll um ein vielfaches schneller sein, als bisherige 3D-Grafikchips und mit zahlreichen Effekten aufwarten, die denen von 3dfx T-Buffer in nichts nachstehen sollen.

Kommentar:
Bei all diesen Gerüchten, seien sie auch noch so wahrscheinlich, darf man eines nicht vergessen: Es sind immer noch Gerüchte, zumindest solange bis sie von offizieller Seite bestätigt oder dementiert sind. Doch eben diese Gerüchte sorgen immerhin für einiges an Unsicherheit unter den Investoren.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG), Bad Nenndorf
  2. ETAS GmbH, Stuttgart
  3. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  4. Robert Bosch GmbH, Renningen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Haushalte müssen nicht für die Erschießung zahlen

    RipClaw | 21:09

  2. Re: Netter Versuch

    Jürgen Troll | 21:07

  3. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    ArcherV | 21:06

  4. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    ArcherV | 21:05

  5. paypal käuferschutz

    triplekiller | 21:04


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel