Abo
  • Services:

Grafikchip-Gerüchteküche

Artikel veröffentlicht am ,

Laut einigen Brancheninsidern sollen die großen Grafikchiphersteller mit ihren Chips der nächsten Generation, die schon in diesem Herbst kommen sollen, noch nicht so weit sein, wie es in Pressemitteilungen oder Interviews vermittelt werde.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

3dfx will mit der noch nicht offiziell benannten "Voodoo4" und der erst vor kurzem angekündigten T-Buffer Technologie einen neuen Meilenstein in der Geschichte der 3D-Karten schaffen. Doch laut einem TigerInvestor-Forum , hat der Senior Vice President of Finance and Strategic Planning bei STB, Jim Hopkins, Hinweise darauf gegeben, daß 3dfx bisher noch kein Silizium hat testen können. Wenn 3dfx es nicht schaffe, den Chip bis zum Oktober fertigzustellen und auszuliefern, sei es sehr wahrscheinlich, daß die erwarteten Quartalsergenisse nicht erreicht werden. Andere, 3dfx-nahe Quellen berichten wiederum das Gegenteil, es solle schon erste Prototypen geben, die auch funktionieren.

NVIDIA, der größte Konkurrent von 3dfx, soll hingegen mit dem NV10 schon recht weit sein und schon erste Chips in Silizium vorweisen können. Allerdings soll die Leistung noch weit unter der liegen, die von dem schon im Vorfeld hochgelobten Chip erwartet wird.

Auch von S3 erwarte man für dieses Jahr keinen neuen Desktop-Chip mehr. So soll sich der GX4, der neueste, höher getaktete und optimierte Savage4 Chip erst im nächsten Jahr auf ersten Grafikkarten zeigen.

Unterdessen gab es eine Pressemitteilung der finnischen Firma BitBoys Oy, die weitere Details zu ihrem "Wunderchip", dem Glaze3D, bekanntgaben. Selbiger soll um ein vielfaches schneller sein, als bisherige 3D-Grafikchips und mit zahlreichen Effekten aufwarten, die denen von 3dfx T-Buffer in nichts nachstehen sollen.

Kommentar:
Bei all diesen Gerüchten, seien sie auch noch so wahrscheinlich, darf man eines nicht vergessen: Es sind immer noch Gerüchte, zumindest solange bis sie von offizieller Seite bestätigt oder dementiert sind. Doch eben diese Gerüchte sorgen immerhin für einiges an Unsicherheit unter den Investoren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. ab 499€

Folgen Sie uns
       


Android 9 - Test

Wir haben das neue Android 9 getestet.

Android 9 - Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /