Abo
  • Services:

Günstige Standleitung im Kommen

Artikel veröffentlicht am ,

Mit neuen Standleitungsprodukten wendet sich UUNet gezielt an kleine und mittelständische Unternehmen, aber auch andere Anbieter locken mit günstigen Konditionen.

Stellenmarkt
  1. Ohrner IT GmbH, Böblingen bei Stuttgart
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Ab sofort bietet UUNet mit UUdirect eine neue Produktlinie mit Standleitungszugängen zum Internet an, die neben dem Internetzugang eine eigene Second-Level-Domain, die notwendigen IP-Adressen und den SMTP-Service (Simple Mail Transfer Protocol) beinhalten.

Eine Standleitung mit 64 kbps gibt es dabei schon ab 690,- DM inklusive Zugangshardware (Router). Hinzu kommen beim volumenorientierten Tarifmodell 95,- DM für das übertragene Gigabyte. Die pauschale, volumenunabhängige Rate liegt bei monatlichen 990,- DM. Die einmalige Installationsgebühr beträgt 1990,- DM. Eine 2 Mbit-Leitung gibt es ab 2990,- DM mit volumenbasierter Abrechnung.

Wer in NRW wohnt, für den könnten die Sonderkonditionen des Deutsche Provider Network (DPN), einem Zusammenschluss mehrerer Internetprovider aus ganz Deutschland mit Sitz in Duisburg, ebenfalls interessant sein. Für 489 Mark netto im Monat (plus einer einmaligen Anschlußgebühr von ebenfalls 489 Mark netto) ist man rund um die Uhr mit 64 kbps am Netz. Darin inbegriffen ist ein Übertragungsvolumen von 250 MB, danach gilt eine besondere Rabatt Staffel: von 251 - 1.000 MB kostet jedes MB 45 Pfennige (netto), von 1.001 - 10.000 MB jedes MB 29 Pfennige (netto) und 10.001 - 25.000 MB jedes MB 23 Pfennige (netto).

Zudem ist eine ".de"-Domain, 10 Email-Postfächer sowie ein IP-Subnetz in der erforderlichen Größe inklusive. Dieses Sommer-Spar-Angebot gilt jedoch nur für Verträge, die bis zum 31. August 1999 abgeschlossen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€ statt 69,99€
  2. 15,49€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

      •  /