Abo
  • Services:

buecher.de kommt mit Bibliotheken ins Geschäft

Artikel veröffentlicht am ,

Der deutsche konzernunabhängige Internet-Buchhändler buecher.de wird künftig zur unmittelbaren Plattform für Bücherbestellungen von Bibliotheken und deren Millionen Nutzern. Der Startschuß fällt in den nächsten Wochen durch eine großangelegte Kooperation mit der Siemens-Tochterfirma Sisis, einem der führenden Systemhäuser für Bibliotheken.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  2. Hays AG, Raum Stuttgart

Im Rahmen dieser "WEB - 4 - LIB" Sponsorschaft erhalten in einem ersten Schritt 65 große deutsche Bibliotheken (darunter München, Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, Chemnitz, Freiburg, Göttingen und Hannover) Internet-Terminals, die den Nutzern samt Web-Zugang kostenfrei zur Verfügung stehen. In das Terminal fest eingespeist ist das Verzeichnis der jeweiligen Bibliothek. Leser, die hier nicht fündig werden, können ihre Suche mit einem einfachen vorgegebenen Klick auf den Websites von buecher.de fortsetzen - und dort bei Bedarf Bestellungen aufgeben.

Doch auch im internen Bibliotheks-Management-System SISIS besteht die Möglichkeit, einen festen Link zu buecher.de herzustellen. Diese Verbindung ermöglicht in Kürze allen ca. 400 Bibliotheks-Verwaltungen, die diese Software nutzen, Buchbestellungen zeit- und kostensparend online über buecher.de abzuwickeln.

Die Management-Software gibt die Order auf Wunsch automatisch an buecher.de weiter, der Internet-Buchhändler liefert dann zu üblichen Bibliothekskonditionen und gleich mit nötiger Codierung. Bislang mußten Bibliotheken ihre Bucheinkäufe - das Gesamtvolumen liegt in Deutschland, so buecher.de, bei 700 Millionen Mark pro Jahr - noch per Post, Fax oder telefonisch aufgeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 899€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /