Abo
  • Services:

FTP-Client WS_FTP Pro 6.0 in Deutsch

Artikel veröffentlicht am ,

WS_FTP 6.0 in Deutsch
WS_FTP 6.0 in Deutsch
Ab sofort liefert Ipswitch eine lokalisierte, deutsche Version von WS_FTP 6.0 inklusive dem WS_FTP Utility Pack mit drei Erweiterungstools enthalten aus.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

WS_FTP Pro 6.0 enthält Datei Management Features für Geschwindigkeit und Funktionalität wie z.B. einen Site Manager, der Benutzern die Speicherung von FTP-Seiten in bevorzugten Ordnern für einen einfacheren Zugriff erlaubt, Quick Connect für eine sofortige Verbindung zu neuen FTP-Seiten oder rekursives Löschen, mit dem authorisierte Benutzer Ordner auf FTP-Servern komplett mit Unterverzeichnissen löschen können. Außerdem sind die Drag-and-Drop-Fähigkeiten vollständig in das klassische Interface integriert, wodurch Benutzer Dateien zu einer Anwendung oder auf ihren Desktop ziehen können.

WS_FTP Pro ist auf die Zusammenarbeit mit dem FTP Server WS_FTP Server 1.0 für Windows NT von Ipswitch abgestimmt.

Das Utility Pack enthält drei Tools, die WS_FTP Pro 6.0 sinnvoll ergänzen sollen:

  • WS_FTP Synch vereinfacht die Aktualisierung von Remote-Seiten, indem das Tool automatisch veränderte Dateien nachlädt und Dateien löscht, die aus dem Master Directory entfernt wurden. Dies ist vor allem für ein schnelles und effizientes Update von Web-Seiten nützlich.
  • WS_FTP Script ermöglicht die Automatisierung des File Transfers und dessen Verwaltung durch eine Serie von WS_FTP Pro Kommandos. Beispielsweise kann ein Benutzer ein Script erzeugen, welches WS_FTP Pro anweist, ausgewählte Dateien jede Woche zur selben Zeit auf den FTP-Server zu aktualisieren.
  • WS_FTP Find erlaubt Benutzern die Dateisuche auf einer FTP-Seite nach Namen oder Suchmuster. Dies ist dann besonders nützlich, wenn einer große und komplexe FTP-Seite durchsucht werden soll.
WS_FTP Pro 6.0 Deutsch ist ab sofort zu einem Preis von etwa 90,- DM lieferbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 2,49€
  3. (-79%) 4,25€

Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /