Abo
  • Services:

Kampf der Giganten: AMD Athlon gegen Pentium III

Artikel veröffentlicht am ,

Athlon & Pentium III Vergleich

AMD hat es nach langer Zeit endlich geschafft, einen Prozessor zu entwickeln, der es mit Intels Pentium III-Prozessoren aufnehmen kann - doch ist er auch wirklich schneller als die Konkurrenz aus Intels Chipschmieden?

Stellenmarkt
  1. ACS PharmaProtect GmbH, Berlin
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Der von Grund auf neu entwickelte Athlon bietet neben einem 128 KByte L1-Cache On-Chip einen 512 KByte und später bis zu 8 MByte großen externen L2-Cache, der direkt vom Prozessor verwaltet wird. Der von Software- und Spieleherstellern immer öfter unterstützte AMD 3DNow!-Befehlssatz brachte schon beim K6-2 und K6-III in entsprechenden Grafikanwendungen oder 3D-Spielen gute Leistungen und ist beim Athlon gegenüber seinen Vorgängern optimiert und erweitert worden.

Mit einer komplett neuen Architektur, die auf Compaqs Alpha EV6 Bus-Protokoll basiert, erhofft sich AMD vor allem bei Multiprozessor-Systemen gegenüber Intels Pentium III Xeon einen massiven Geschwindigkeitsvorteil. Dazu werden einzelne Prozessoren nicht mehr in Reihe geschaltet, wie bisher von SMP-Mainboards mit Intel-Chipsatz gewohnt, sondern wie bei einem Netzwerk Point-to-Point jeweils direkt mit einer 64-Bit breiten Pipeline mit dem Chipsatz verbunden und haben die volle Bandbreite zur Verfügung. Der Front-Side-Bus wird dabei - umgerechnet auf herkömmliche x86-Architektur - mit 200 MHz betrieben, bis zu 400 MHz sollen für die Zukunft moeglich sein.

AMD will nach eigenen Aussagen keine Mainboards entwickeln und stellt Mainboard-Herstellern den eigens für Athlon entwickelten Irongate Chipsatz zur Verfügung. Die Preise der Boards werden hoffentlich nicht wesentlich teurer als die für Pentium II/III Prozessoren sein. Der Athlon steckt dabei in einem Steckplatz in Slot-1 Bauform, der zwar optisch demjenigen für Intel-Prozessoren bis aufs Haar gleicht, intern jedoch komplett modifiziert und auf die Bedürfnisse des Athlon angepaßt wurde.

Diese Daten hören sich recht schön an, doch wie sieht es in der Praxis aus? Unter Windows 98 wurden dazu mehrere Benchmarks gefahren, die einen mit 550 MHz getakteten Athlon und einem Pentium III 550 MHz mit identischer Ausstattung auf den Zahn fühlten.

Weiter zum großen Athlon/Pentium III Vergleich .



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test

Das X1 Extreme zeigt, dass auch größere Thinkpads gute Geräte sind. Es ist gerade in produktiven Anwendungen sehr flott und bringt die gewohnte Tastatur-Trackpoint-Kombination mit. Einziger Kritikpunkt: die träge Kühlleistung.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

      •  /