Abo
  • Services:
Anzeige

Kampf der Giganten: AMD Athlon gegen Pentium III

Anzeige

Athlon & Pentium III Vergleich

AMD hat es nach langer Zeit endlich geschafft, einen Prozessor zu entwickeln, der es mit Intels Pentium III-Prozessoren aufnehmen kann - doch ist er auch wirklich schneller als die Konkurrenz aus Intels Chipschmieden?

Der von Grund auf neu entwickelte Athlon bietet neben einem 128 KByte L1-Cache On-Chip einen 512 KByte und später bis zu 8 MByte großen externen L2-Cache, der direkt vom Prozessor verwaltet wird. Der von Software- und Spieleherstellern immer öfter unterstützte AMD 3DNow!-Befehlssatz brachte schon beim K6-2 und K6-III in entsprechenden Grafikanwendungen oder 3D-Spielen gute Leistungen und ist beim Athlon gegenüber seinen Vorgängern optimiert und erweitert worden.

Mit einer komplett neuen Architektur, die auf Compaqs Alpha EV6 Bus-Protokoll basiert, erhofft sich AMD vor allem bei Multiprozessor-Systemen gegenüber Intels Pentium III Xeon einen massiven Geschwindigkeitsvorteil. Dazu werden einzelne Prozessoren nicht mehr in Reihe geschaltet, wie bisher von SMP-Mainboards mit Intel-Chipsatz gewohnt, sondern wie bei einem Netzwerk Point-to-Point jeweils direkt mit einer 64-Bit breiten Pipeline mit dem Chipsatz verbunden und haben die volle Bandbreite zur Verfügung. Der Front-Side-Bus wird dabei - umgerechnet auf herkömmliche x86-Architektur - mit 200 MHz betrieben, bis zu 400 MHz sollen für die Zukunft moeglich sein.

AMD will nach eigenen Aussagen keine Mainboards entwickeln und stellt Mainboard-Herstellern den eigens für Athlon entwickelten Irongate Chipsatz zur Verfügung. Die Preise der Boards werden hoffentlich nicht wesentlich teurer als die für Pentium II/III Prozessoren sein. Der Athlon steckt dabei in einem Steckplatz in Slot-1 Bauform, der zwar optisch demjenigen für Intel-Prozessoren bis aufs Haar gleicht, intern jedoch komplett modifiziert und auf die Bedürfnisse des Athlon angepaßt wurde.

Diese Daten hören sich recht schön an, doch wie sieht es in der Praxis aus? Unter Windows 98 wurden dazu mehrere Benchmarks gefahren, die einen mit 550 MHz getakteten Athlon und einem Pentium III 550 MHz mit identischer Ausstattung auf den Zahn fühlten.

Weiter zum großen Athlon/Pentium III Vergleich .


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Bamberg
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. Völkl Sports GmbH & Co. KG, Straubing, Raum Regensburg / Deggendorf
  4. Alice Salomon Hochschule Berlin, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Firefox Nightly Build 58 Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
  2. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: LTE900 seit ein paar Tagen vielerorts gro...

    Axido | 23:18

  2. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    Ach | 23:17

  3. Da werden die Browserhersteller wohl reagieren...

    xMarwyc | 23:16

  4. Re: Überleben durch Anzahlungen

    FreierLukas | 22:55

  5. Re: Milchmädchenrechnung

    FreierLukas | 22:45


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel