• IT-Karriere:
  • Services:

T-D1 Kunden surfen kostenlos mobil

Artikel veröffentlicht am ,

Enge Kooperation
Enge Kooperation
Die Tochtergesellschaften der Telekom, T-Mobil und T-Online kündigten eine enge Kooperation und eine gemeinsame Produktoffensive an.

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Limbach Gruppe SE, Heidelberg

Ziel ist, dem Markt für mobile Internetanwendungen in Deutschland zum Durchbruch zu verhelfen. "Konvergenz der Netze lautet eines der ganz großen Stichworte in unserer Branche. Bislang war damit in erster Linie die Verbindung von Fest- und Mobilnetzen in der Sprachtelefonie gemeint. Wir gehen nun einen ganz großen Schritt weiter, indem wir Internet und Mobilfunk zu einem Synergieprodukt verknüpfen.", unterstrich Marketing-Vorstand Detlev Buchal im Rahmen einer Pressekonferenz in Bonn.

Die über T-Mobil-Kunden surfenden Kunden zahlen keine T-Online-Gebühren sondern lediglich die T-D1-Gebühren.

Ab 1. September bietet T-Online den T-D1-Kunden einen eigenen T-Online-Account ohne zusätzlichen Grund- und Bereitstellungspreis. Statt bislang 68 Pfennig pro Minute in der Haupt- und 39 Pfennig in der Nebenzeit steht das Internet den T-D1-Kunden dann rund um die Uhr für 39 Pfennig pro Minute offen. Das entspricht einer Preissenkung von rund 42 Prozent in der Hauptzeit.

Auch über das Festnetz der Deutschen Telekom können sich T-D1-Kunden ins Internet einloggen. Dafür zahlen sie 9 Pfennig pro Minute plus 6 Pfennig pro Verbindung. Abgerechnet wird über die monatliche T-D1-Rechnung.

Ein weiterer Fokus der Kooperation liegt im Bereich Mobiles Banking. Schon in wenigen Wochen werden alle T-D1-Kunden ihren Kontostand bequem per SMS abfragen können. Einzige Voraussetzung: Die Konten müssen via T-Online geführt werden - egal bei welcher Bank.

Dank Roaming geht das sogar in 85 Ländern dieser Welt: Wer im Urlaub wissen möchte, ob die Reisekasse noch aufgestockt werden kann, braucht nur eine SMS mit der jeweiligen Bank-Pin an die 22 65 (Vanity Nummer BANK) zu schicken und die gewünschte Information erscheint kurze Zeit später auf dem Display. In naher Zukunft wollen T-Mobil und T-Online auch Überweisungen via Handy anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    •  /