Telekom: Vorläufige Zahlen fürs erste Halbjahr 99

Artikel veröffentlicht am ,

Die Deutsche Telekom AG hat eine vorläufige Indikation für die Resultate des Konzerns im ersten Halbjahr 1999 bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. Spezialist Stammdatenmanagement Betriebsmittel (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. IT Projektleiter SAP EWM - Fabrikautomatisierung (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
Detailsuche

Die massiven Tarifsenkungsmaßnahmen zur Stabilisierung des Marktanteils in Deutschland bedingten einen Umsatzrückgang im Festnetzbereich gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Dieser konnte auch vom fortgesetzten Boom im Mobilfunkbereich, bei ISDN-Anschlüssen und im Online-Geschäft nicht ausgeglichen werden. Der Umsatz der nun mehrheitlich zum Deutschen Telekom Konzern gehörenden österreichischen max.mobil ist mit rund 280 Mio. Euro erstmals in den Daten des ersten Halbjahres 1999 berücksichtigt.

Der Umsatz ging dennoch gegenüber dem Vorjahr von 17,6 auf 16,7 Milliarden Euro zurück.

Trotz des Umsatzrückgangs und der Kosten für die Kapitalerhöhung von knapp 200 Mio. Euro konnte der Konzernüberschuß etwa auf dem Niveau des Vorjahres gehalten werden - 1998 0,996 Milliarden. Euro - 1999 0,996 Milliarden Euro.

Hierzu haben die bereits zu Jahresbeginn vorgenommene Verlängerung der Abschreibungszeiten im Bereich des Kabels und eine im Vergleich zum Vorjahr niedrigere Steuerquote beigetragen. Darüber hinaus haben sich die positiven Trends beim Zinsaufwand und beim Beteiligungsergebnis fortgesetzt.

Zum 30.06.1999 reduzierte sich die Zahl der Beschäftigten im Konzern (ohne Matav und max.mobil) gegenüber dem Vorjahr um ca. 12.200 auf rund 174.000. Seit Jahresbeginn konnten damit rund 5100 Stellen abgebaut werden.

Das erste Halbjahr 1999 zeigte eine Fortsetzung der positiven Entwicklung bei den Wachstumsmotoren der Deutschen Telekom. Die stärksten Zuwächse verzeichnete dabei der Mobilfunkbereich, in dem die Zahl der T-D1 Kunden im Jahresvergleich um 64 % auf 6,8 Millionen anstieg.

Mit 3,3 Millionen Online-Kunden hat die Deutsche Telekom ihre Position als führender Internet Service Provider in Europa weiter ausgebaut. Im Jahresvergleich konnten rund 1 Million Neukunden gewonnen werden.

Mit 11,7 Millionen ISDN-Kanälen hat die Deutsche Telekom eine im Vergleich zu internationalen Wettbewerbern einmalige Penetrationsrate von rund 25 % aller Telefonanschlüsse erreicht. Insbesondere bei Privatkunden sollte sich das starke Wachstum auch in Zukunft fortsetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /