Lara Croft bei den nächsten Olympischen Spielen?

Artikel veröffentlicht am ,

Eidos, bekannt für seine Actionheldin Lara Croft, und einer der weltweit führenden Entwickler und Publisher interaktiver Unterhaltungsprodukte, hat für die nächsten sechs Jahre die Rechte für Olympia-Spiele erworben. Die Lizenz des Internationalen Olympischen Komitees berechtigt Eidos exklusiv, eine Olympiaserie von Computer- und Videospielen zu veröffentlichen.

Stellenmarkt
  1. Systembetreuer (m/w/d) KIS / digitale Anwendung für Patienten
    MEDIAN Unternehmensgruppe, Berlin
  2. Senior IT-Systemadministrator*in (m/w/d) Netzwerk
    DKMS gemeinnützige GmbH, Köln,Tübingen
Detailsuche

Pünktlich für Sydney 2000 soll das Studio Attention to Detail (ATD) im englischen Warwick das erste Spiel dieser Serie herausbringen. Zunächst soll das Spiel für PC und Sony PlayStation erscheinen. Weitere Titel sind für die Olympiaden in Salt Lake City (2002) und in Athen (2004) geplant.

"Die Millenium-Spiele sind etwas ganz Besonderes, die ganze Welt wird ihr Augenmerk auf Sydney richten. Und wir werden dazu ein Qualitätsspiel auf den Markt bringen, das allen Leuten das Gefühl gibt, an diesem Ereignis teilzuhaben", so Rolf Duhnke, Geschäftsführer von Eidos Interactive Deutschland.

Kommentar:
Eidos will sich damit offensichtlich einen Namen im Bereich Sportspiele machen. Bisher ist dieser Bereich von Electronic Arts dominiert, an deren EA-Sports Spielereihe bisher kaum ein Konkurrenzprodukt herankommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld sei ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen.

  2. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

  3. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /