Lara Croft bei den nächsten Olympischen Spielen?

Artikel veröffentlicht am ,

Eidos, bekannt für seine Actionheldin Lara Croft, und einer der weltweit führenden Entwickler und Publisher interaktiver Unterhaltungsprodukte, hat für die nächsten sechs Jahre die Rechte für Olympia-Spiele erworben. Die Lizenz des Internationalen Olympischen Komitees berechtigt Eidos exklusiv, eine Olympiaserie von Computer- und Videospielen zu veröffentlichen.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter Entwicklung Infotainment (m/w/d)
    Hays AG, Wolfsburg
  2. IT-Consultant (m/w/d) ECM/DMS
    Tönnies Business Solutions GmbH, Rheda-Wiedenbrück
Detailsuche

Pünktlich für Sydney 2000 soll das Studio Attention to Detail (ATD) im englischen Warwick das erste Spiel dieser Serie herausbringen. Zunächst soll das Spiel für PC und Sony PlayStation erscheinen. Weitere Titel sind für die Olympiaden in Salt Lake City (2002) und in Athen (2004) geplant.

"Die Millenium-Spiele sind etwas ganz Besonderes, die ganze Welt wird ihr Augenmerk auf Sydney richten. Und wir werden dazu ein Qualitätsspiel auf den Markt bringen, das allen Leuten das Gefühl gibt, an diesem Ereignis teilzuhaben", so Rolf Duhnke, Geschäftsführer von Eidos Interactive Deutschland.

Kommentar:
Eidos will sich damit offensichtlich einen Namen im Bereich Sportspiele machen. Bisher ist dieser Bereich von Electronic Arts dominiert, an deren EA-Sports Spielereihe bisher kaum ein Konkurrenzprodukt herankommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Burnout in der IT
"Es ging einfach nichts mehr"

Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
Von Pauline Schinkel

Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
Artikel
  1. Analoge Kamera: Bastler baut unkomplizierte digitale Filmpatrone
    Analoge Kamera
    Bastler baut unkomplizierte digitale Filmpatrone

    Für seine alte Kamera hat der Bastler Befinitiv einen Filmersatz aus einem Raspberry Pi Zero W und der Pi Camera gebaut - das einfache Design hat aber einen Haken.

  2. Cell Broadcast: Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
    Cell Broadcast
    Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS

    Innerhalb der Bundesregierung gab es wohl Widerstände gegen die Einführung von Cell Broadcast. Laut Seehofer sind diese nun überwunden.

  3. Kryptowährung: Bitcoin kratzt an der 40.000-Dollar-Grenze
    Kryptowährung
    Bitcoin kratzt an der 40.000-Dollar-Grenze

    Nachdem der Bitcoin lange bei einem Kurs um die 32.000 US-Dollar verharrte, geht es seit dem Wochenende bergauf. Grund könnte Amazon sein.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /