• IT-Karriere:
  • Services:

skyDSL für alle kommt zur IFA '99

Artikel veröffentlicht am ,

Die Strato Medien AG, Berlin, und Eutelsat werden am 27. August auf der IFA '99 in Halle 5.2b offiziell den weltweit ersten satellitengestützten Breitbanddienst skyDSL für den Massenmarkt starten. Die Pilotphase mit 1.000 Teilnehmern wurde inzwischen erfolgreich abgeschlossen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. Harting Electric GmbH & Co. KG, Espelkamp

Die Tester seien vor allem von der Download-Geschwindigkeit begeistert gewesen. Im Regelbetrieb wird skyDSL mit Geschwindigkeiten von 400 Kbit/s bis 4 Mbit/s bis zu 60mal schneller sein als ISDN und ist flächendeckend verfügbar.

Neben der individuellen High-Speed-Verbindung stehen jedem Nutzer die skyDienste zur Verfügung. Im Hintergrund werden 24 Stunden täglich Informationen per Satellit übertragen, von interessanten Web-Seiten, Downloads, Newsgroups bis hin zu persönlichen Mails.

Ein komplettes skyDSL-Paket mit Hardware, Software und 20 skyStunden gibt es ab 59 DM pro Monat, insgesamt stehen für Nutzer vier Pakete zur Verfügung. Jedes Paket enthält eine kleine Satelliten-Empfangsanlage, eine Karte mit integrierten Receiver für den PC und eine Softwarelösung, die sich nahtlos in den jeweiligen Browser einfügt. Die Technologie wurde von der Berliner TELES AG entwickelt.

Ein Manko hat die Sache jedoch, denn abgerechnet wird nach sogenannten SkyStunden. Diese Gebühreneinheiten haben entweder 60 Minuten oder 12 MB Transfervolumen. Im Vergleich kann man über einen normalen Internetanschluß per ISDN in sechzig Minuten gut 25 MB Daten übertragen. SkyDSL lohnt sich also nur, wenn man bereit ist, die hohen Transfergeschwindikeiten zu bezahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 7,50€
  2. 21,49€
  3. 4,99€
  4. 19.95€

Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


      •  /