Hamburg: 1,9 Pf im Ortsnetz

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Gesprächspreisen ab 1,9 Pf/Minute, einer Grundgebühr von 39,90 DM für den ISDN-Anschluß inklusive Internet-Zugang und individuellen Preismodellen startet die Telefongesellschaft HanseNet in Hamburg ins Ortsnetz.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter IT-Koordination (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Berlin
  2. Anwenderbetreuer (m/w/d) 1st-Level Support/B2B / Branchenlösungen
    SENSIS GmbH, Viersen
Detailsuche

Bislang hatte HanseNet nur Geschäftskunden mit hohen Umsätzen direkt an das eigene Netz angeschlossen. Bereits heute führen die ersten Hamburger Privathaushalte in einem großflächigen Neubaugebiet Ortsgespräche über das Glasfasernetz des City-Carriers.

Im Oktober folgt die Hamburger Innenstadt. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Bis zum Jahresende will die Tochtergesellschaft der Hamburgischen Electricitäts-Werke AG (HEW) 12 Ortsvermittlungsstellen an das eigene Netz anschließen. In der Endausbaustufe sollen 90 Prozent der Hamburger das Angebot von HanseNet nutzen können.

Im Basismodell kosten Ortsgespräche und Gespräche in der 20-km-Nahzone tagsüber 5,9 Pf/Minute, nach 18.00 Uhr nur 2,9 Pf die Minute. Für Regionalgespräche im Umkreis von 50 Kilometern berechnet HanseNet tagsüber einen Minutenpreis von 7,9 Pf, der abends auf 4,9 Pf sinkt. Deutschlandweite Ferngespräche schlagen tagsüber mit 11,9 Pf, abends mit 5,9 Pf/Minute zu Buche.

In der Variante "National" kosten Deutschlandgespräche tagsüber sogar nur 9,9 Pf/Minute. Die Partnerstädte von RegioNet erreichen HanseNet-Kunden zum Regionaltarif. Dieser liegt tagsüber bei 8,9 Pf/Minute, abends bei 4,9 Pf/Minute.

In allen Preismodellen sind Gespräche zwischen HanseNet-Anschlußkunden bereits für 1,9 Pf/Minute möglich.

Informationen zu HanseNet gibt es im Internet unter www.hansenet.com oder telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 - 411 0 411.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /