• IT-Karriere:
  • Services:

Auf allen fünf Kontinenten per Handy erreichbar

Artikel veröffentlicht am ,

L7089
L7089
Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin wird Motorola erstmals das neue Tri-Band GSM Handy L7089 demonstrieren. Es wird das erste Produkt unter dem neuen Markennamen "Motorola Timeport" sein, das Kommunikationsprodukte und -lösungen umfassen soll und sich vorrangig an vielreisende Geschäftsleute richtet.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Fürth, Mannheim

Das Motorola Timeport L7089 funkt auf den drei GSM-Frequenzen 900 MHz, 1800 MHz und 1900 MHz und wurde speziell für Nutzer entwickelt, die sowohl privat als auch geschäftlich viel auf Reisen sind. Das Mobiltelefon kann nicht nur in Europa, Asien, Afrika und Australien (900/1800 MHz) benutzt werden, sondern auch in den USA (1900 MHz), mit entsprechender Netzabdeckung und bestehenden Roaming-Abkommen.

Um eine Nummer anzuwählen, braucht der Nutzer nur den Smart-Button zu drücken und den Namen der Person nennen, die er anrufen möchte. Das Mobiltelefon wählt automatisch die entsprechende Telefonnummer. Über verbale Anweisungen kann der Nutzer auch die wichtigsten Funktionen des Mobiltelefons aktivieren. In beiden Fällen kommt dabei die Spracherkennungstechnik zum Einsatz. Eine Infrarot-Schnittstelle unterstützt die Datenübertragung vom und auf den PC oder andere Peripheriegeräte, die kompatibel sind.

Das Tri-Band Mobiltelefon von Motorola ist mit 108 Gramm eines der leichtesten Handys in seiner Klasse. Der Standard-Akku ermöglicht laut Motorala eine Stand-by-Zeit bis zu 150 Stunden und eine Sprechzeit bis 210 Minuten. Der empfohlene Verkaufsreis liegt bei 899 D-Mark (inklusive Mehrwertsteuer und ohne Kartenvertrag). Das Handy ist ab Messestart im Handel erhältlich.

Wahlweise kann das Motorola Timeport L7089 durch weiteres Zubehör wie zum Beispiel zusätzliche Akkus, Ladegeräte, Autoeinbausatz mit DSP-Freisprecheinrichtung und Spracherkennung, sowie ein SmartCELLect-Datenkabel für den direkten Anschluß an eine PC-Schnittstelle ausgestattet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. (-62%) 7,50€
  3. 19.95€
  4. 4,98€

Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
    Social Engineering
    "Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

    Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

    1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
    2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

      •  /