• IT-Karriere:
  • Services:

Aero 8000 - Handheld verarbeitet Smart-Cards

Artikel veröffentlicht am ,

Aero 8000 und Smart-Card
Aero 8000 und Smart-Card
Compaq stellt mit dem Aero 8000 den weltweit ersten Handheld mit integrierter Smart-Card-Technologie vor, die den sicheren Fernzugriff auf Unternehmensdaten ermöglichen soll.

Stellenmarkt
  1. Stadt Essen, Essen
  2. BIG direkt gesund, Dortmund

Der Aero 8000 wiegt lediglich 1,3 kg und ist ausgestattet mit einem 10-Zoll-Farbdisplay sowie einer Tastatur, deren Maße fünf Prozent unter der sonst üblichen Standard-Größe liegen. Die maximale Betriebsdauer des auf Windows CE basierenden Rechners soll bei 13 Stunden liegen.

Der Aero 8000 zeichnet sich vor allem durch die Möglichkeit aus, Smart-Cards lesen und beschreiben zu können. "Mit dem Aero 8000 führt Compaq die innovative Produktreihe der Handheld PCs weiter fort. Er ist die ideale Lösung für die heute immer stärker ausgeprägten Anforderungen an Mitarbeiter, die herausragende Mobiliät und größtmöglichen Komfort, vor allem aber sicheren Zugriff auf Unternehmensdaten verlangen", so Peter Mark Droste, Geschäftsführer von Compaq Deutschland. "Er bietet die besonderen Features eines Handhelds - minimales Gewicht, höchsten Tragekomfort und sofortige Betriebsbereitschaft -, verbunden mit ausgefeilter Akkutechnik, einem großen Display, einer ergonomischen Tastatur sowie Erweiterungsmöglichkeiten für CompactFlash- und PC Cards."

Der Aero 8000 soll ab August bei autorisierten Compaq Vermarktungspartnern zum Preis von 2.399,- DM erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. 39,99€
  3. 4,98€
  4. (-10%) 17,99€

Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /