• IT-Karriere:
  • Services:

Kampf der Messaging Systeme

Artikel veröffentlicht am ,

Mirabilis - die AOL-Tochter hinter ICQ -kündigte vergangene Woche den ICQ Mail Service an, einen "maßgeschneiderten", kostenlosen und webbasierten E-Mail Service. Entwickelt wird der Dienst in Zusammenarbeit mit Critical Path.

Stellenmarkt
  1. Bruker AXS GmbH, Karlsruhe
  2. Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW, Leipzig

Der ICQ Mail Service soll sich nahtlos in den ICQ-Client einfügen und so das Kommunikationspaket abrunden. Als wichtigstes Feature preist man das Mail-Benachrichtigungsystem an, dass den User auf dem Desktop über den Eingang neuer E-Mails informiert. Kaum rasselt also Microsoft mit den Ketten und präsentiert den MSN-Messenger , kündigt AOL ein Produkt an, mit dem man Microsofts Vorteil in diesem Bereich wieder wettmachen will, kann AOL doch bisher auf kein Pendant zu HotMail zurückgreifen.

Posse am Rand: AOL klemmt Nutzer des Microsoft Messengers und des Yahoo! Messengers ab und sperrt den Zugang über diese Programme zum eigenen AOLs Instant Messenger System (AIM). Zwar reagiert Microsoft bereits am Freitag mit einem Update, um dies zu umgehen, AOL zog aber nochmals nach. Der Streitpunkt: AOL User müssen bei der Konkurrenz-Software ihr AOL Kennwort eingeben, um auch Nutzer der AIM in ihrer Buddy-List angezeigt zu bekommen. Dies mißfällt AOL.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€ | Deluxe Edition für 52,99€ und Super Deluxe Edition für 79,99€
  2. (u. a. 32 GB DDR4-3200 129,99€, 16 GB DDR4-3200 mit RGB-Beleuchtung 79,99€)
  3. 59,99€ statt 89,99€
  4. (u. a. Underworld Evolution, Kung Fu Hustle, SWAT, Tränen der Sonne, Auf der Flucht)

Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
    Neuer Streamingdienst von Disney
    Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

    Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
    Von Ingo Pakalski

    1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
    2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
    3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

      •  /