Weiterhin Wachstum bei Internet-Aktien

Artikel veröffentlicht am ,

In einem Interview für die aktuelle Ausgabe des Wirtschaftsmagazins Capital betonte der Top-Börsenanalyst Keith E. Benjamin, der für die Bank Boston Robertson Stephens in San Francisco arbeitet, er sei weiterhin sehr "bullish": "Das Internet sprengt alle herkömmlichen Gesetze - das Wachstum ist weiterhin dramatisch."

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) für den Energiemarkt
    PSI Energy Markets GmbH, Aschaffenburg, Berlin, Hannover
  2. Security Manager Analyse und Konzeption (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
Detailsuche

Benjamin prognostizierte einen weiteren Anstieg der Kurse nach dem Jahrtausendwechsel: "Die Furcht steckt bereits in den Kursen. Ab dem Jahr 2000 haben die Unternehmen mehr Geld und Zeit, um in E-Commerce zu investieren. Das gibt zusätzlichen Auftrieb."

Benjamin wandte sich gegen die These, Internet-Aktien seien generell überbewertet: "Seit zwei Jahren reden Kritiker überbewerteten Internet-Aktien das Wort, und permanent liegen sie daneben. Die Grundlage ihrer Berechnungen stimmt nicht, das Gewinnwachstum der Unternehmen ist viel größer." So hätten seine Gewinnschätzungen für AOL, Amazon.com und Yahoo für 1998 um das Zehnfache unter den tatsächlichen Werten gelegen. Allerdings stimme er zu, daß zahlreiche Titel sehr hoch bewertet seien: "Die Mehrzahl der Internet-Gesellschaften werden in Umsatz und Gewinn niemals so groß, wie sie heute bereits an der Börse gehandelt werden. Es gibt viele Trittbrettfahrer und Nischenanbieter, die sang- und klanglos verschwinden werden. Nur die Besten überleben."

Er erwarte keinen so starken Absturz der Notierungen wie im Frühjahr, so Benjamin weiter: "Die Anleger erwarten viel für das zweite Halbjahr und halten die Papiere. Qualitätsunternehmen werden nicht mehr auf die alten Tiefkurse zurückfallen".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Clean Motion: Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen
    Clean Motion
    Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen

    Clean Motion hat mit dem Revolt einen kleinen Lieferwagen für die Stadt vorgestellt, der elektrisch fährt und mit Solarzellen gepflastert ist.

  2. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  3. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /