• IT-Karriere:
  • Services:

PC-Tastatur an den PalmPilot anschließen

Artikel veröffentlicht am ,

Wer länger auf den PalmPilot mit dem Stift schreibt, dürfte sich sehnlichst eine Tastatur für den kleinen Begleiter wünschen - Olaf Kaluza hat es jetzt geschafft, eine ganz normale PC-Tastatur mit einem selbstgebauten Adapter an den Stiftcomputer anzuschließen.

Stellenmarkt
  1. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen bei Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Plauen

Die Schaltung wandelt die von der Tastatur erzeugten Signale so um, daß sie von den schon vorhandenen Treibern für die Newton-Tastatur, die bereits seit langem erfolgreich am Pilot betrieben wird, verstanden wird. Im Grunde genommen wird mit dem Adapter eine Newston-Tastatur emuliert. Auf den Microcontroller wird noch eine Software gebrannt, die von Olaf Kaluza auf seiner Homepage zum Download angeboten wird und die Konvertierung vornimmt.

Auf einer kleinen Lochrasterplatine läßt sich der Umsetzer ohne Probleme zusammenlöten - lediglich die Anbindung an den Ausgang des Pilots ist etwas filligran - egal ob man nun das Crandle umgestaltet oder einen eigenen Adapter baut.

Da PC-Tastaturen mit Strom versorgt werden müssen, und die Batterien im PalmPilot nicht die erforderlichen 5 Volt aufbringen können, wird auf dem Adapter ein Akku verankert. Ein 4.2V Lithiumakku reicht aus - wenn die Tastatur neueren Datums ist und wenig Strom verbraucht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19.95€
  2. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  3. 4,98€
  4. 29,99€

Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

    •  /