• IT-Karriere:
  • Services:

Linux-Dienstleister innominate wird zur AG

Artikel veröffentlicht am ,

Der im Mai 1997 gegründete Linux-Dienstleister innominate hat durch die Umwandlung in eine AG mit Sitz in Berlin den Grundstein für weiteres Wachstum und den Zugang zu den Kapitalmärkten gelegt. Das Venture-Capital-Unternehmen bmp AG ist seit Mai 1999 an der Umwandlung beteiligt.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Systemhaus Niederrhein GmbH, Raum Krefeld / Düsseldorf

Die beiden Vorstandsposten werden von den Gründern Raphael Leiteritz und Sascha Ottolski bekleidet. Der Aufsichtsrat der innominate AG setzt sich zusammmen aus:

  • Ralf Hoffmann (Vorsitzender), Rechtsanwalt und Steuerberater
  • Jens Arnold, Dipl. - Kaufmann, Prokurist Investment Banking DG-Bank
  • Roland Schulz, Dipl.-Physiker, selbständiger Unternehmensberater

"Unsere Vision ist die bundesweite Marktführerschaft im Bereich unabhängiger Linux-Dienstleistungen", faßt Raphael Leiteritz zusammen. "Um unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen vor Ort bieten zu können, streben wir an, die Mitarbeiterzahl 1999 auf ca. 30 zu verdoppeln und überregional zu expandieren", ergänzt er.

Als allround-Systemhaus bietet innominate Beratung, Trainings, Projektarbeit, Implementierung und Support rund um Linux. Firmen können sich unter der bundesweiten Servicenummer 0180-1-LINUXBIZ (0180-1-54689249) zum Einsatz freier Software im Unternehmen beraten lassen. innominate ist seit 1998 Mitglied im deutschen LIVE Linux-Verband und stellt mit Raphael Leiteritz ein Mitglied im Vorstand des LIVE e.V.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /