• IT-Karriere:
  • Services:

SuSE Linux 6.2 kommt Anfang August

Artikel veröffentlicht am ,

Die kommende Version der deutschen SuSE Linux-Distribution soll im Umfang ordentlich gewachsen sein und ab Anfang August mit immerhin sechs CD-ROMs ausgeliefert werden. SuSE Linux 6.2 setzt auf dem Linux-Kernel in der Version 2.2.10, der insbesondere unter Last eine deutlich verbesserte Performance bieten soll, da seit dem letzten Release wertvolle Erweiterungen integriert werden konnten. SuSE Linux 6.2 basiert mittlerweile vollstdndig auf glibc 2.1.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  2. sepp.med gmbh, Braunschweig/Wolfsburg

Zu den Features von von SuSE Linux 6.2 zählen:

  • Kernel 2.2.10
  • vollständig glic 2.1 basiert; libc5-Programme laufen weiterhin
  • XFree86 (TM) 3.3.4 mit Unterstützung für Riva TNT2- und Matrox G400-Grafikchip
  • KDE 1.1.1
  • StarOffice 5.1 Personal Edition
  • VMware (laufzeitbeschrdnkt)
  • Real Player 5.0
  • Jetzt über 1300 Anwendungen auf sechs CD-ROMs
  • Hardwareunterstütztes 3D für alle 3dfx-Karten
  • Userauthentifizierung mit PAM-Technologie

Das von SuSE eigens entwickelte Shadow-Modul für PAM ermöglicht die Nutzung der vollen Shadow-Funktionalität. Damit soll gewährleistet werden, daß bisherige Installationen ohne Änderung weitergenutzt werden können. Systemadministratoren heterogener Netzwerke werden laut SuSE die Unterstützung von z.B. NIS, NIS+ (mit Secure RPC) und smb zu schätzen wissen, da sich somit die Benutzerverwaltung im Netzwerk erheblich vereinfachen läßt.

SuSE Linux 6.2 ist ab 9. August im Buchhandel (ISBN 3-930419-83-1), im gut sortierten Fachhandel oder direkt bei SuSE zum Preis von 98,- DM erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /