Abo
  • IT-Karriere:

Apple - iBook mit drahtlosem Internetzugang

Artikel veröffentlicht am ,

iMac to go

Wie erwartet hat Apples Übergangs-Boss Steve Jobs heute auf der Macworld Expo in New York mit dem ein Notebook im iMac-Design vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Der tragbare iMac besitzt einen Lithium-Ionen-Akku, der bis zu sechs Stunden halten soll und die Rechenleistung wird großspurig mit "Pentium-toasting performance" angegeben. Wer gerne ohne viel Kabelgewirr im Internet surfen möchte, wird Freude an Apples neuen Notebook haben: Mit der optional erhältlichen AirPort Internet Technologie erhält man neben der AirPort Karte für das iBook auch eine Basisstation, die ein 56K Modem sowie einen 10BASE-T Ethernet Port zur Verbindung mit der Außenwelt besitzt. Das System basiert auf dem Industrie-Standard IEEE 802.11b und ermöglicht drahtlose Datenübertragungen mit bis zu 11 Megabit pro Sekunde Datendurchsatz. Die Reichweite liegt bei bis zu 50 Metern.

Das iBook erscheint von Beginn an in zwei Farben, Blueberry (Blau) und Tangerine (Orange).

Das iBook bietet ein relativ kleines 12,1" TFT-Display, besitzt einen PowerPC G3 Prozessor mit 300 MHz, 32MByte SDRAM sowie ein eingebautes 56K Modem, einen 10/100BASE-T Ethernet Port, den obligatorischen USB-Port und ein eingebautes 24x CD-Rom. Ein Diskettenlaufwerk fehlt. Für die Grafik zeichnet ein ATI Rage Chip mit 4MByte SDRAM verantwortlich.

Das iBook soll in den USA ab September für 1.599 US-Dollar zu haben sein. Der Preis für die Basisstation liegt bei 299 US-Dollar und für die Karte bei 99 US-Dollar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. ab 369€ + Versand
  3. 349,00€

Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

      •  /