Internetdetektive jagen Aktienbetrüger

Artikel veröffentlicht am ,

Das Office of Internet Enforcement, eine Spezialeinheit der Securities and Exchange Commission (SEC) der amerikanischen Wertpapieraufsichtsbehörde, führt seit knapp einem Jahr auf der Suche nach Aktienbetrügern, "Internet-Razzien" durch, schreibt das Computermagazin Konrad in seiner neuesten Ausgabe.

Stellenmarkt
  1. Manager IT Business Applications (m/w/d)
    Hays AG, Stuttgart
  2. Product Owner (m/w/d) Schwerpunkt Container Services und Container Management
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main, Düsseldorf, München, Stuttgart
Detailsuche

In dieser Zeit meldeten die Spezialisten dem FBI mehr als 80 Betrugsfälle und halfen dabei, über 500 Millionen Dollar sicherzustellen sowie zahlreiche Betrüger ins Gefängnis zu bringen. Die Detektive sind bei der Gangsterjagd im Vorteil, denn Service Provider wie AOL oder Compuserve arbeiten eng mit ihnen zusammen.

Die Detektive informieren die Strafverfolgungsbehörden, wenn ihnen etwas verdächtig vorkommt. Und das werde in Zukunft immer häufiger passieren, glaubt Matthew Moro, Chef der Ermittler, der schon viele Aktienbetrüger im Internet gestellt hat. "Das ist einfach der ideale Brutplatz für Betrüger und Abzocker", sagt er.

Die Ermittler schaffen nach eigenen Angaben eine Aufklärungsquote von fast 95 Prozent.

In Deutschland sieht Klaus-Dieter Benner, Staatskommissar bei der Hessischen Börsenaufsichtsbehörde und damit zuständig für den Börsenplatz Frankfurt, der Entwicklung gelassen entgegen. "Ich verspreche Ihnen, in den nächsten zwei Jahren wird es keine erfolgreiche Kursmanipulation aus dem Internet an deutschen Börsen geben." Die Gründe für seine Zuversicht: "Erstens gibt es in Deutschland bei weitem nicht so viele Internetnutzer wie in den USA. Zweitens wird bei weitem nicht so viel mit Aktien spekuliert. Und drittens sind die deutschen Anleger nicht so leichtgläubig wie die amerikanischen Daytrader."

Die Cyber Force habe es immer häufiger mit Abzockern zu tun, die sich aus dem Ausland in US-Geschäfte einmischten, viele dieser Betrüger operieren offenbar von Europa aus. Für die Internet-Detektive seien solche Attacken allerdings kein Problem. Sie melden die Vorfälle den zuständigen Behörden, die sich dann mit der Landesregierung in Verbindung setzen. Wenn die Cyber Force einen Verbrecher aus Bielefeld und nicht aus Boston erwischt, schaltet sie das Office of International Affairs ein, das wiederum das BKA informiert. "So etwas geht schnell", erzählt Moro. "Bislang jedenfalls hatten wir keine Probleme mit der internationalen Zusammenarbeit."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /