• IT-Karriere:
  • Services:

CDV sucht deutsche Spiele-Entwickler

Artikel veröffentlicht am ,

CDV: Auf Partnersuche
CDV: Auf Partnersuche
Christoph Gerlinger, CFO des Karlsruher Publishers CDV Software , ist der Überzeugung, daß die Ursache für die wenigen Spiele aus Deutschland in der fehlenden Finanzierung zu finden ist und ruft deutsche Entwicklerteams zur Zusammenarbeit mit CDV auf.

Stellenmarkt
  1. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. Kommunaler Schadenausgleich, Berlin

Waehrend angelsächsische Teams schon vor zehn Jahren bei Investoren, Venture Capital Funds oder gar Privataktionaeren auf überschäumende Investitionsbereitschaft gestoßen sind, waren klassische deutsche Finanzinstitutionen auf Sicherheiten, mindestens aber auf patentfähige Technologien fixiert, jedoch nur ausnahmsweise zur Bevorschussung von reinen Medieninhalten bereit, klagt CDV. Dieser Umstand erkläre auch, warum bisher nur wenige potente deutsche Publisher am Markt zu finden sind.

Hieraus will CDV Konsequenzen ziehen. Nachdem die deutsche Börse auch im risikoreicheren Zukunftssegment international stark aufgeholt hat und zu Risikofinanzierung bereit ist, will CDV als erster deutscher Computer Entertainment Publisher den Börsengang wagen, um wie ausländische Wettbewerber in der Lage zu sein, ein ganzes Portefeuille vielversprechender Spieleentwicklungen zu finanzieren und international zu vermarkten.

Offensichtlich ist CDV im Rahmen des anstehenden Börsengangs auf der Suche nach externen Partnern und hofft auf Unterstützung aus der deutschen Entwickler-Szene.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. 0,99€
  3. (-20%) 39,99€
  4. (-56%) 17,50€

Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    •  /