• IT-Karriere:
  • Services:

Neues, preiswertes PalmPilot-Modell und Zubehör

Artikel veröffentlicht am ,

Palm III Nachfolger: Palm IIIe
Palm III Nachfolger: Palm IIIe
Mit dem neuen Palm-IIIe-Organizer stellte 3Com ein weiteres Gerät der erfolgreichen PalmPilot-Handheld-Serie vor, das durch seinen niedrigen Preis neue Käuferschichten erschließen soll. Der Palm IIIe bietet wie der teurere Palm IIIx ein besseres Display als bisherige Palms, ist jedoch nur mit 2 anstatt mit 4 MByte ausgestattet. Der Palm IIIe kostet 229 US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, Hamburg

Weiterhin hat 3Com mit dem PalmConnect USB Kit eine neue Lösung vorgestellt, die PCs und PowerPC-G3-Rechner per Universal Serial Bus mit dem PalmPilot verbinden können. Das USB Kit soll ab August für 39,95 erhältlich sein und enthält die neueste Version der Palm-Desktop-Software für PCs und Macintosh.

Das neue PalmGlove-Neoprengehäuse im Sportdesign soll den PalmPilot vor Wasser und Stößen schützen und kommt in sechs verschiedenen Farben für 29,95 US-Dollar daher. Wer es jedoch lieber etwas eleganter mag, kann eine Lederummantelung für seinen Palm kaufen, hier stehen zwei verschiedene Designs der "Palm Premiere Case Collection" in drei Farben zur Auswahl, die 39,95 bzw. 49,95 US-Dollar kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  2. ab 62,99€
  3. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)

Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /